| 14:07 Uhr

Sternenpark
Die Sterne im Landkreis sollen wieder leuchten

So hell erleuchtet wie der Kreisel in Türkismühle sollten öffentliche Straßen möglichst nicht sein.
So hell erleuchtet wie der Kreisel in Türkismühle sollten öffentliche Straßen möglichst nicht sein. FOTO: Christoph Pütz
Bosen. Der Startschuss für das Projekt „Gesundes Licht für Natur und Mensch“ im Landkreis St. Wendel ist gefallen. Mit einer Pressekonferenz am Montagnachmittag am Bostalsee startete das Vorhaben, die Lichtverschmutzung im Landkreis zu reduzieren. Von Melanie Mai

Damit gemeint ist die Aufhellung des Nachthimmels durch künstliches Licht. Diese habe, so Landrat Udo Recktenwald (CDU) negative Auswirkungen auf die Gesundheit des Menschen und auf die Artenvielfalt. Ganz nebenbei könnte man mit dem Projekt Energiekosten sparen und touristisch werben. Denn: „Es geht letztlich darum, die Sterne wieder sichtbar zu machen.“ Den Anfang machen die Nationalpark-Gemeinden Nohfelden und Nonnweiler. Langfristiges Ziel sei es aber, alle Gemeinden im Landkreis – und darüber hinaus – einzubinden. > Bericht folgt