| 00:00 Uhr

Piesbach trauert um Monsignore Albert André

Piesbach. Monsignore Albert André ist tot. Der 84-jährige frühere Regionaldekan und langjährige Pastor von Piesbach verstarb am Mittwoch. Dennis Langenstein

Das Sterbeamt ist am Dienstag, 22. April, 10 Uhr, in der Piesbacher Pfarrkirche, anschließend ist die Beerdigung. Der engagierte Priester wirkte ab 1981 bis zu seinem Ruhestand 2008 in der Pfarrei St. Johannes. Nach seiner Pensionierung lebte er weiter im Piesbacher Pfarrhaus und zelebrierte noch vertretungsweise Messen. Pastor André war in Piesbach sehr beliebt. Legendär waren sein Talent zum Organisieren, aber auch seine markanten Predigten.

Geboren wurde André 1930 in Hülzweiler. Die Priesterweihe erhielt er 1956 in Trier. Nach seiner Kaplanzeit in Mayen und Trier wurde er 1963 zum Pfarrer in Sulzbach-Neuweiler St. Hildegard, ab 1970 wirkte er als Pastor in Trier Heiligkreuz. 1973 wurde er zum Dechanten in Trier. 1980 bis 1998 war er Regionaldekan Saar-Hochwald. 2006 ernannte Papst Benedict XVI. ihn zum "Kaplan seiner Heiligkeit" mit dem Titel "Monsignore".