| 20:18 Uhr

Otto-Weil-Werkschau verlängert

Neunkirchen. Auf Grund des großen Publikumsinteresses wird die Ausstellung "Otto Weil: Die zwanziger Jahre" bis zum 31. Mai verlängert. Dies teilt die Stadtpressestelle mit. Die Werkschau anlässlich des 125. Geburtstages und 80. Todestages des Friedrichsthaler Malers ist nun drei Wochen länger in der Städtischen Galerie Neunkirchen zu sehen

Neunkirchen. Auf Grund des großen Publikumsinteresses wird die Ausstellung "Otto Weil: Die zwanziger Jahre" bis zum 31. Mai verlängert. Dies teilt die Stadtpressestelle mit. Die Werkschau anlässlich des 125. Geburtstages und 80. Todestages des Friedrichsthaler Malers ist nun drei Wochen länger in der Städtischen Galerie Neunkirchen zu sehen. Auch Kunstinteressierte, die bislang noch keine Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung hatten, erhalten damit die Möglichkeit, die Sammlung mit rund 70 noch nie öffentlich vorgestellten Gemälden, Aquarellen und Zeichnungen zu besichtigen, bevor die Bilder wieder zu der Familie des Künstlers nach Basel zurückkehren. Die Ausstellung vermittelt Einblicke in Otto Weils künstlerisches Schaffen in den Jahren zwischen 1920 und 1929. Mit vielen Darstellungen aus dem privaten Umfeld des Künstlers zeigen die am Spätimpressionismus orientierten Arbeiten auch bisher unbekannte Facetten seines Werks. Zum Internationalen Museumstag am Sonntag, 17. Mai, ist die Ausstellung durchgehend von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Eine kostenlose öffentliche Führung findet um 15 Uhr statt. Führungen für Gruppen und Schulklassen gibt es nach Vereinbarung unter Telefon (06821) 290 06 21. Der Eintritt ist frei. redGeöffnet Dienstag, Mittwoch, Freitag 10 bis12.30 Uhr und 14 bis 17 Uhr, Donnerstag 10 bis 12.30 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Samstag 14 bis 17 Uhr, Sonntag 14 bis 18 Uhr.