| 20:36 Uhr

Gemeinderat
Öffnungszeiten und Gebühren ändern sich

Nohfeldens Bürgermeister Andreas Veit (CDU).
Nohfeldens Bürgermeister Andreas Veit (CDU). FOTO: Bonenberger & Klos
Nohfelden. Neue Satzung: Wer in der Sammelstelle der Gemeinde Nohfelden Grünschnitt anliefern und entsorgen möchten, muss neue Regeln beachten.

Seit etwas mehr als einem  Jahr sind die Gemeinden verpflichtet, den Grünschnitt dem Entsorgungsverband Saar (EVS) anzudienen.  Daher sei es notwenig gewesen, die Grüngutsammelstelle zumzubauen und eine neue Satzung zu verabschieden. Das erklärte Nohfeldens Bürgermeister Andreas Veit (CDU) in der jüngsten Gemeinderatssitzung.



Die neue Satzung sieht unter anderem vor, die Öffnungszeit am Mittwoch um eine Stunde zu verlänger – die Sammelstelle wird dann schon um 15 Uhr öffnen.

Es ging aber auch um die Gebühren. Bisher kamen auf die Gemeinde rund 20 000 Euro pro Jahr zu. Geht man von der gleichen Masse wie im vergangenen Jahr aus, betragen die Kosten für dieses Jahr rund 46 000 Euro, rechnete Veit vor.

Künftig wird, so der Beschluss des Rates, zwischen Anlieferung mit dem Auto und Anlieferung mit Hänger unterschieden. Wer mit dem Pkw anliefert, zahlt zwei Euro. „Wie voll er das Auto stopft, bleibt ihm überlassen“, erläuterte Rathaus-Chef Veit.

Eine Zwölferkarte kostet 20 Euro. Wer mit Auto und Anhänger anliefert, zahlt 3,50 Euro, hier kostet die Zwölferkarte 35 Euro.

Die bisherige Jahreskarte werde damit abgeschafft. Das Problem sei gewesen, dass die Inhaber ihre Karte an andere Anlieferer weitergegeben hätten.