| 00:00 Uhr

Nistkästen und Vogelhotel gestohlen

Einöd Nistkästen undVogelhotel gestohlen Bislang unbekannte Täter haben in Einöd mehrere Nistkästen und ein großes Vogelhotel gestohlen. Wie der stellvertretende Ortsvorsteher Ulrich Fremgen gegenüber unserer Zeitung erklärte, habe am vergangenen Freitag eine gemeinsame Umweltaktion der Einöder SPD mit der Natur und Vogelschutzgruppe stattgefunden. jkn

Am Weg durch das dörfliche Naherholungsgebiet "Alter Bahnhof" seien mehrere kleine Insektenhotels, Nistkästen und Vogelhotels sowie zwei Bänke für Spaziergänger von den ehrenamtlichen Helfern platziert worden. Der Schaden betrage, so Fremgen, 350 Euro.

Homburg

Mahnwache fürStraßenhunde


Eine Mahnwache gegen die Zwangstötung von rumänischen Straßenhunden findet am kommenden Samstag, 8. Februar, von 10 bis 14 Uhr, auf dem Christian-Weber-Platz in Homburg statt. Veranstalter ist die Partei "Mensch Umwelt Tierschutz", Landesverband Saarland. Mit der Mahnwache soll auf das vom rumänischen Verfassungsgericht abgesegnete Tötungsgesetz für Streunerhunde aufmerksam gemacht werden.

tierschutzpartei.de

Homburg

Jobcenter betreutmehr Arbeitslose

Beim Jobcenter des Saarpfalz-Kreises sind 2740 der im Jobcenter betreuten Menschen arbeitslos. Die Zahl der arbeitslosen Personen ist im Vergleich zum Vormonat um 5,8 Prozent gestiegen. Im Vergleich zu 2013 sind 112 Menschen mehr von Arbeitslosigkeit betroffen. 888 Menschen über 50 Jahre waren im Januar arbeitslos gemeldet. >

Sport regional

Schach ist mehr,als man denkt

In einer Serie widmet sich die Sportredaktion den Fachverbänden im Landessportverband für das Saarland. Heute: der Saarländische Schachverband. Herbert Bastian ist seit 1992 Vorsitzender des Saar- Schachverbandes. Seit 2011 steht der 62-Jährige dem Deutschen Schachbund vor. Bastian erklärt, warum er Schach als Kampfsportart sieht und weshalb Frauen dafür sorgen könnten, dass wieder mehr Spieler in Vereine eintreten. >

Kultur regional

Berichte aus einerirrealen Welt

Amon Barth war 14 Jahre alt, als er nicht mehr zwischen Fantasie und Realität unterscheiden konnte, wie er sagt. Der Grund: Er hat gekifft. Jetzt nutzt er seine Erfahrungen, um Schüler, wie jetzt in Limbach und Bexbach, vor den Drogen zu warnen. >