| 00:00 Uhr

Musikalische Reise durch Zeit und Raum

Türkismühle. Es war eine Balance aus romantischen Balladen, rockigen Gute-Laune-Nummern und Gänsehaut-Songs, die die Mitwirkenden des Musical-Projects auf die Bühne zauberten. Dabei sind sie allesamt Laien. Jennifer Sick

Eine musikalische Reise durch Zeit und Raum durften Besucher des Musical-Projects am Samstag in Türkismühle miterleben. Von den düsteren Karpaten Transsilvaniens bis hin zur glühenden Savanne Afrikas, vom alten Ägypten über das revolutionsgepeitschte Frankreich bis hin zum modernen Amerika unserer Zeit nahmen die Sänger ihr Publikum mit. Und das alles, ohne das Schulzentrum in Türkismühle verlassen zu müssen. Unter dem Motto "Erlebe die Welt des Musicals " brachten die Darsteller nämlich einen Querschnitt der schönsten und bekanntesten Musicalhits auf die Bühne.

Los ging es mit "Hello" aus Trey Parkers "The book of Mormon". Der Song war gut gewählt, denn er wird im Chor vorgetragen und gab so allen Sängern die Gelegenheit, sich gemeinsam dem Publikum vorzustellen, bevor sie zu ihren Solos, Duetten oder Terzetten übergingen. Und obwohl alle Mitwirkenden des Musical-Projects, bis auf Initiator David Stein, Laiendarsteller und keine Profis sind, merkte man schon bei diesem ersten Song, dass hier keine Anfänger am Werk sind. Dieser Eindruck bestätigte sich dann auch im weiteren Verlauf. Stimmgewaltig und in liebevollen, zum Teil auch sehr aufwendigen Kostümen präsentierten die jungen Frauen und Männer verschiedenste Songs aus ganz unterschiedlichen, auch weniger bekannten Musicals . Dazu gehörten englischsprachige Lieder wie "With you" aus der Musical-Adaption des 90er-Jahre-Filmhits "Ghost - Nachricht von Sam", "Don't stop believin'" aus "Rock of Ages" oder auch "One night only" aus "Dreamgirls", das ganz neu ins Programm des Musical-Projects aufgenommen wurde.

Aber auch deutsche Lieder gehörten zum Repertoire. Darunter "Wenn ich tanzen will" aus "Elisabeth" von Michael Kunze und Sylvester Levay, "Schafft die Männer ran", das durch "Jekyll & Hyde" bekannt wurde, oder auch "Totale Finsternis" aus dem Kultgrusical "Tanz der Vampire".

Trotz dieser großen Auswahl an Musicals und Liedern schafften es die Mitwirkenden dennoch eine gute Balance aus romantischen Balladen wie "Ich bin da weil du mich liebst", rockigen Gute-Laune-Nummern wie "Sinn für Stil" und Gänsehaut-Songs wie "Morgen schon" zu kreieren und so das Publikum bis zum Schluss bei der Stange zu halten. Frenetischer Applaus nach fast jeder dargebotenen Nummer zeugte davon und bestätigte die Mühen, die sich die durchweg jungen Darsteller gemacht hatten, um ihrem Publikum die Faszination Musical näher zu bringen.



Zum Thema:

Auf einen BlickWer die Show verpasst hat, hat noch einmal in der Region die Möglichkeit, "Musical Project" zu erleben: am Samstag, 18. April, in der Brühlhalle in Baumholder . Los geht's um 20 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf im Bürohaus Edinger in Baumholder , in der Bäckerei Thilo Schäfer und bei der Verbandsgemeinde-Verwaltung, Telefon (0 67 83) 81 16. him