Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Minister Jost offen für Haustier-Registrierung

Saarbrücken. Minister Jost offen für Haustier-Registrierung Saar-Umweltminister Reinhold Jost (SPD) zeigt sich offen für eine Bundesratsinitiative für eine Kennzeichnungspflicht für Hunde, Katzen und andere Haustiere. Dies hatte der neue Landestierschutzbeauftragte Hans-Friedrich Willimzik gefordert (wir berichteten). Ute Kirch

In Ländern wie Österreich, in denen Halter verpflichtet sind, ihre Hunde mit Tätowierung oder Transponder zu kennzeichnen, sei die Zahl der ausgesetzten Tiere zurückgegangen, sagte Willimzik. Der Tierarzt sprach sich dafür aus, neben Hunden und Katzen auch andere Haustiere wie etwa Kaninchen zu registrieren.

Landesbehörden Opfer von Datendiebstahl

Beim weltweiten Diebstahl von 16 Millionen Zugangsdaten für Online-Dienste (die SZ berichtete) sind auch Saar-Behörden beklaut worden. Ein Mitarbeiter des Innenministeriums berichtete gestern im zuständigen Datenschutzausschuss des Landtages, betroffen seien 21 E-Mail-Adressen von Mitarbeitern der Landesverwaltung. Der Piraten-Abgeordnete Andreas Augustin bedauerte, dass es nicht möglich sei, Angaben dazu zu machen, wie viele saarländische Bürger Opfer des Datendiebstahls geworden sind.