| 20:08 Uhr

Fußball
Marpingen hat das Sagen im Derby am See

Kreis St. Wendel. Fußball-Verbandsligist siegt bei der SG Bostalsee mit 5:0. Hasborn erobert die Tabellenspitze zurück. Von Frank Faber

Fußball-Verbandsligist SG Marpingen-Urexweiler hat vor 200 Zuschauern das Kreisderby bei der SG Bostalsee deutlich mit 5:0 (2:0) gewonnen. „Das haben wir richtig gut gemacht, zumal es auf dem Hartplatz schwierig war, Fußball zu spielen“, meinte Trainer Oliver Braue. Für den Tabellenvierten war es erst der zweite Sieg aus den letzten acht Spielen.


Die überlegenen Marpinger gingen nach zwölf Minuten durch Björn Recktenwald mit 1:0 in Führung. Zehn Minuten später musste Bostalsee-Spielertrainer Thomas Holz die Partie wegen Achillessehnenbeschwerden beenden. „Wir haben nicht gut gespielt und völlig verdient verloren“, sagte Holz nach der Partie. Maximilian Recktenwald traf zum 2:0 (28. Minute), Björn Recktenwald (58., 68.) erhöhte mit einem Doppelschlag auf 4:0. Es waren seine Saisontreffer 20 und 21. In der Schlussminute lief Lukas Spengler von der Mittellinie auf das Bostalsee-Tor zu und schob zum 5:0 ein. Bostalsee rutschte durch die Niederlage wieder auf den letzten Tabellenplatz ab.

Auch an der Tabellenspitze geht das Bäumchen-Wechsel-Dich-Spiel munter weiter. Mit einem 3:0-Heimsieg vor 200 Zuschauern über den harmlosen SV Merchweiler löste der SV Hasborn die SG Lebach-Landsweiler (2:2 bei Einöd-Ingweiler) wieder an der Spitze ab. Mischa Theobald beförderte nach zwölf Minuten einen Freistoß von Lukas Biehl zum 1:0 ins Tor. Vier Minuten später markierte Biehl auf Zuspiel von David Quinten das 2:0. „Anschließend waren wir beim Spielaufbau zu schlampig, es fehlte an der nötigen Konsequenz, um gute Aktionen vorzubereiten“, monierte SVH-Trainer Pascal Bach. Mit seinem zweiten Treffer besorgte Torjäger Biehl aber noch den 3:0-Endstand (74.). Auch für Biehl war es Saisontreffer Nummer 21. Gemeinsam mit Marpingens Recktenwald führt er die Torjägerliste der Liga an.



„Wir haben ein richtig gutes Fußballspiel gewonnen“, freute sich Freisens Trainer Christian Schübelin über den 2:1-Auswärtserfolg bei der FSG Jägersburg II. Doch zunächst musste der FCF einen Rückschlag verdauen: Matthias Manderscheid traf nach 120 Sekunden zum 1:0 für Jägersburg. Darauf reagierte Freisen schnell. Sebastian Schad verwandelte ein präzises Zuspiel von Steven Klos zum 1:1 (10.). Spektakulär schlug der 2:1-Siegtreffer im Tor ein: Michel Campos knallte im Anschluss an einen Eckball den Ball volley in den Winkel (31.). Freisen ist mit 25 Punkten Tabellensiebter.

Dagegen läuten beim VfB Theley die Alarmglocken. „Es geht Richtung Abstiegskampf“, prophezeite Trainer Andreas Oberhauser nach der 2:4-Niederlage in Bliesmengen-Bolchen. Durch Tore Julian Witsch (21.) und Oberhauser (66.) jubelte der VfB zweimal über eine Führung. „Aber nach dem 2:2-Ausgleich sind wir zusammengebrochen“, fand Oberhauser. Jeremy Buch (85.) und Nico Valentini (87.) schossen in den Schlussminuten den Sieg für Bliesmengen heraus. Theley ist mit 17 Punkten Elfter.