| 11:32 Uhr

Einsatz
Mann stürzt, Feuerwehr muss ihn retten

Nohfelden. Einen etwa 20 Meter tiefen Hang ist ein 68-Jähriger hinutergestürzt. Mit Spezialgeräten retteten ihn Feuerwehrleute aus seiner misslichen Lage. Von Evelyn Schneider

Von einem „nicht alltäglichen Einsatz“ spricht Daniel Gisch, Sprecher der Feuerwehr in der Gemeinde Nohfelden, im Zusammenhang mit einer Rettungsaktion am späten Dienstagabend. Gegen 23 Uhr wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei nach Nohfelden gerufen. In der Straße Auf dem Schachen war ein 68-jähriger Mann etwa 20 Meter tief einen Abhang heruntergestürzt. Was folgte, war laut Gisch eine „aufwändigen Rettungsaktion“, bei der die Einsatzkräfte des Löschbezirks Nohfelden mit der Fachgruppe „Einfaches Retten aus Höhen und Tiefen“ (ERHT) des Löschbezirks Walhausen zusammenarbeiteten. An Seilen gesichert ging es für die Helfer den Abhang hinunter. Mit einer speziellen Trage wurde der Mann aus seiner misslichen Lage befreit. „Man muss sich das wie eine Art Flaschenzug vorstellen“, beschreibt Gisch das Rettungsprozedere mit dem Auf- und Abseilgerät. Nach etwa 52 Minuten war der 68-Jährige im Rettungswagen, der ihn ins Marienkrankenhaus nach St. Wendel brachte. Für die Retter dauerte der Einsatz etwa eineinhalb Stunden.