| 00:00 Uhr

Lambert darf Mitglied in der Linken bleiben

Saarbrücken. Lambert darf Mitglied in der Linken bleiben Der pensionierte Pfarrer Karl Lambert aus Spiesen-Elversberg darf Mitglied der Partei Die Linke bleiben, obwohl er sich nach Überzeugung der Landesschiedskommission parteischädigend verhalten hat. Die Kommission wies damit den Antrag der Linken-Politiker Thomas Lutze und Jürgen Trenz auf Parteiausschluss ab. Ute Kirch

Nach Lamberts Darstellung wertete die Kommission sein Verhalten als nicht gravierend genug für einen Ausschluss. Lambert hatte 2013 selbstgestaltete Karikaturen in Umlauf gebracht, auf denen Lutze und Trenz Wahlfälschung vorgeworfen wird. Lutze sagte, das Urteil müsse man respektieren.

Saar-CDU: Juncker "idealer Kandidat"


Der frühere luxemburgische Premier Jean-Claude Juncker ist aus Sicht der Saar-CDU der "ideale Spitzenkandidat" der Europäischen Volkspartei (EVP) für die Europawahl im Mai. Nachdem das Präsidium der Bundes-CDU Juncker gestern unterstützte, erklärte Generalsekretär Roland Theis: "Jean-Claude Juncker als Präsident der Europäischen Kommission wäre eine hervorragende Sache - gerade auch für unsere Region." Die Saar-CDU habe sich als erster Landesverband für Juncker stark gemacht.

Flüchtlingsrat will Auskunft zu Verhören

Der saarländische Flüchtlingsrat hat die Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge in Lebach aufgefordert, ihr Wissen über geheimdienstliche Befragungen von Flüchtlingen im Saarland offenzulegen. Nachdem das Innenministerium mitgeteilt habe, keine Informationen darüber zu haben, wende sich der Verein jetzt direkt an die Lebacher Außenstelle, heißt es in einer Pressemitteilung.

Beweisaufnahme im Ring-Verfahren beendet



Nach mehr als 16 Monaten ist die Beweisaufnahme im Untreue-Verfahren zum Nürburgring-Ausbau vor dem Koblenzer Landgericht abgeschlossen. Der angeklagte ehemalige rheinland-pfälzische Finanzminister Ingolf Deubel (SPD) beteuerte abermals seine Unschuld. Die Staatsanwaltschaft wird voraussichtlich am 10./11. März ihr Plädoyer halten, am 28. März sowie 7. April sind die Verteidiger an der Reihe. Die Urteile sind für den 16. April geplant.

Wohlfahrtsverband sucht junge Freiwillige

Der Paritätische Wohlfahrtsverband sucht Freiwillige für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder einen Bundesfreiwilligendienst (BFD). Er bietet Einsatzmöglichkeiten in Kinder- und Jugendeinrichtungen, in der Behindertenhilfe und in anderen Bereichen. Das FSJ richtet sich an junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahren, der BFD an alle ab 16 Jahre.

Informationen unter Tel. (06 81) 3 88 52 98 (FSJ) oder -74 (BFD); E-Mail: freiwilligendienste@paritaetischer-service.de.