| 00:00 Uhr

Kinder wandeln gemeinsam auf den Spuren der Fernsehköche

Nach bestandener Prüfung erhielten die Kinder der Grundschule Langenäcker den Ernährungsführerschein samt stattlicher Kochmütze. Foto: Grundschule Langenäcker
Nach bestandener Prüfung erhielten die Kinder der Grundschule Langenäcker den Ernährungsführerschein samt stattlicher Kochmütze. Foto: Grundschule Langenäcker FOTO: Grundschule Langenäcker
Erbach. Kinder aus den drei dritten Grundschulklassen der Langenäckerschule in Erbach nahmen am Projekt „Saarpfalz mit peb – ein Landkreis macht sich fit“ teil. Anlass war die Aktion „Das Saarland lebt gesund“. bea

Fast Food ist nicht gesund. Trotzdem erfreut es sich großer Beliebtheit. Um Kindern Alternativen zu dieser Ernährungsform aufzuzeigen, kam die Hauswirtschaftsmeisterin Barbara Hirsch dieser Tage an die Grundschule Langenäcker in Erbach. "Jetzt weiß ich, dass Vollkornbrot nicht unbedingt Körner enthalten muss", sagte David, Schüler der Klasse 3.2. Lisa, Schülerin der Klasse 3.3, meinte: "Jetzt kann ich gesunden Nudelsalat für meine Familie zubereiten." "Die Brotgesichter aus Brot, Frischkäse und Knabbergemüse haben mir besonders gut gefallen" ergänzte Elwin, ein Schüler aus der Klasse 3.1. So und ähnlich äußerten sich die Kinder aus den drei Grundschulklassen der Langenäckerschule, die an dem Projekt "Saarpfalz mit peb - ein Landkreis macht sich fit" mit finanzieller Unterstützung des Gesundheitsamtes Homburg im anlässlich der Aktion "Das Saarland lebt gesund" teilgenommen hatten. Die Hauswirtschaftsmeisterin und Fachkraft Barbara Hirsch vom Saarlandfrauenverband übernahmen in jeder der dritten Klassen zwölf Stunden des Sachunterrichts.

Eltern zogen die Schürze an

In den Klassensälen entstand eine Küchenatmosphäre. Lehrer und Schüler und sie unterstützende Eltern zogen Schürzen an und wandelten auf den Spuren der Fernsehköche. Im theoretischen Teil erfuhren die staunenden Schüler beispielsweise, dass es außer den Pyramiden in Ägypten auch eine Ernährungspyramide gibt und dass Hygiene oberste Priorität bei der Zubereitung von Speisen hat. Dann kam die praktische Bewährungsprobe. In Gruppenarbeit wurde ein Menü bestehend aus Brotgesichtern, Knabbergemüse, Schnittlauchquark, kunterbuntem Nudelsalat sowie aus Obstsalat oder Schlemmerquark zubereitet.

Aber zu einem tollen Menü gehört auch ein festlich gedeckter Tisch. Und wie der auszusehen hat, lernten die Schüler ebenfalls im Rahmen des Projektes. Nach dem Essen und bestandener Prüfung erhielten die Kinder einen AID-Ernährungsführerschein und eine Kochmütze.



Das könnte Sie auch interessieren