| 20:07 Uhr

Jugendclub
Jugend macht das Dorfleben attraktiver

Auf ein Neues: Jugendliche haben in Walhausen den Treff am Sportplatz wiedereröffnet.
Auf ein Neues: Jugendliche haben in Walhausen den Treff am Sportplatz wiedereröffnet. FOTO: Frank Faber
Walhausen. Neustart mit mehr als einem Dutzend junger Leute. Der Jugendclub in Walhausen hat wieder jeden Freitag ab 17 Uhr geöffnet. Von Frank Faber

Im Dorf ist es uns zu langweilig – Jugendliche beklagen oft, dass es für sie kein Angebot gibt. Statt zu lamentieren, haben junge Menschen in Walhausen nun ihre Köpfe zusammengesteckt und den Jugendclub am Sportplatz wiedereröffnet. Zuvor haben sie Briefe rausgeschickt und eine Jugendversammlung einberufen. Mehr als ein Dutzend Walhauser im Alter zwischen zwölf und 17 Jahren macht nun in der Jugendgruppe mit. „Seit Ende Januar treffen wir uns regelmäßig“, sagt Leander Kaul.


Nach einem Neubeginn 2015 war der Treff  nicht mehr in Schwung gekommen. „Es war sehr schade, aber wir waren damals nur zwei, drei Leute“, erklärt Nico Eckhardt. Sie haben seinerzeit dem 30 Quadratmeter großen Raum einen neuen Anstrich verpasst. Sitzgelegenheiten und Dekorationsartikel konnte sich die neue Jugendclub-Crew aus dem kürzlich dicht gemachten Tanzlokal im Dorf besorgen. „Ein neuer Kühlschrank wäre nicht schlecht, hier und da muss noch eine neue Farbe dran, es gibt noch einiges zu tun“, so Leander Kaul. Der Ortsrat hat den Jugendlichen eine Anschubfinanzierung zugesichert, damit sie zunächst auf eigenen Füßen stehen können. „Sie unterstützen uns auch finanziell, damit wir nicht alleine dastehen“, berichtet der 15-jährige Leander Kaul. Die Heiz- und Stromkosten würde der Fußballclub übernehmen, an deren Sportheim der Jugendraum angebaut ist.

„Die Jugendlichen haben für ihren Rückzugsort einen großen Vertrauensvorschuss bekommen“, meint Yannick Meisberger vom Jugendbüro Nohfelden, der die Jugendlichen in vielen Belangen unterstützt. Ausgangsposition und Altersstruktur, so Meisberger, seien optimal, damit es in Walhausen wieder eine Anlaufstelle für Jugendliche gäbe. Als Gegenleistung werden sie sich tatkräftig ins Dorfgeschehen einbringen. Der Jugendclub ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Walhauser Vereine und wird vom 18. August bis zum 1. September bei der Organisation der achten Köhlertage mithelfen. Beteiligt hat sich die Jugendgruppe am Umwelt-Frühjahrsputz Saarland-Picobello. „Wir werden bei Festen wie der Kirmes im Dorf helfen“, kündigt Leander Kaul an.



Eine offizielle Übergabe des Jugendclubs steht noch an, danach wird ein Vorstand gewählt, den Leander Kaul und Michelle Eckhardt (17) anführen wollen. Mit einer Eröffnungsparty werden sie anschließend den Raum samt Mannschaft vorstellen. „Wir wollen alles gemeinsam machen und auch mit verschiedenen Leuten gesittete Partys feiern“, sagt Michelle Eckhardt.

Ab sofort ist der Jugendraum jeden Freitag ab 17 Uhr geöffnet. „An einem gesonderten Programm wie ein Film- oder Sandwichabend sind wir noch am arbeiten“, so Leander Kaul. Er hat sich im kommenden Monat zur kostenlosen Jugendleiterschulung (Juleica) beim Jugendhilfeträger idee.on gGmbH angemeldet. „Für die Zukunft ist in Walhausen viel Potenzial für Jugendarbeit“, ist Yannick Meisberger überzeugt. Neben Walhausen seien in der Gemeinde Nohfelden die vom Jugendbüro betreuten Treffs in Sötern, Eisen, Bosen, Eiweiler und Selbach offen und aktiv.