| 20:22 Uhr

Fair Play
„Großer Sport lebt von kleinen Gesten“

Fußball-Kreisvorsitzender Hartmut Seibert (links) überreicht dem Fairplayer Emilio Keller vor versammelter Mannschaft in den neuen Trikots seine Ehrenurkunde.
Fußball-Kreisvorsitzender Hartmut Seibert (links) überreicht dem Fairplayer Emilio Keller vor versammelter Mannschaft in den neuen Trikots seine Ehrenurkunde. FOTO: FC Selbach/Christopher Knapp
Selbach. Emilio Keller von der SG FC Selbach erhält Auszeichnung für faires Verhalten in einem C-Junioren-Pokalspiel. Von Erich Brücker

(eb) Deutscher Fußballbund (DFB) und Saarländischer Fußballverband (SFV) legen viel Wert auf Fairness beim Sport, egal ob Jugendliche, aktive Senioren oder auch Alte Herren. Bei allem Ehrgeiz um Punkte und Siege in den Meisterschafts- und Pokalspielen sollte ein faires Miteinander im Vordergrund stehen. Unter dem Motto „Großer Sport lebt von kleinen Gesten – ohne Fair-Play geht es nicht, denn Fairness ist die Grundlage unseres Fußballspiels“ honoriert der DFB daher seit 1997 die fairsten Gesten im Fußballsport. Dabei kann ganz schnell ein Verlierer nachträglich noch zum Sieger gekürt werden. So auch der C-Jugendspieler Emilio Keller vom FC Selbach.


Beim C-Junioren Pokalspiel zwischen der SG FC Selbach und der JSG Schlossberg lag die Mannschaft von Emilio Keller kurz vor der Halbzeit mit 0:2 (34. Minute) hinten. Nach einer Flanke der Gäste in den gegnerischen Strafraum spielte Emilio, leicht bedrängt von einem Abwehrspieler, den Ball mit der Hand. Der Schiedsrichter sah jedoch ein vermeintliches Handspiel des Abwehrspielers der JSG Schlossberg und entschied auf Strafstoß für die SG FC Selbach. „Sofort ging der Spieler Emilio Keller zum Schiri und sagte ihm, dass er den Ball mit der Hand gespielt habe und nicht der gegnerische Verteidiger“, erklärte Markus Schweig, Trainer der JSG Schlossberg, in seiner Meldung an den Saarländischen Fußballverband.

Der Unparteiische korrigierte daraufhin seine Entscheidung und das Spiel wurde mit einem Freistoß für die JSG Schlossberg fortgesetzt. Seitens der Mitspieler gab es aber keine Vorwürfe an Emilio, denn immerhin hätte ein verwandelter Elfer seine Elf möglicherweise entscheidenden Einfluss auf das weitere Spiel haben können. „Das Spiel war bis zu diesem Zeitpunkt wirklich hart umkämpft“, sagte Schweig, dessen Team letztendlich mit 5:1 gewonnen hat.

Fußball-Kreisvorsitzender Hartmut Seibert würdigte vor versammelter Mannschaft und etlichen Zuschauern das vorbildlich faire Verhalten des C-Junioren Keller mit einer Ehrenurkunde und einem Wertgutschein. An die Mannschaft des Fair-Players überreichte der Fußballfunktionär einen Satz neuer Trikots, zur Verfügung gestellt von einem Geldinstitut, das diese Fairplay-Aktionen des SFV unterstützt.