Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:23 Uhr

Gemeinderat
Gemeinderäte liefern sich turbulente Diskussionen

Nohfelden. Geheime Abstimmung, Sitzungsunterbrechung und  Parteien, die an der Abstimmung nicht teilnehmen wollen – viel turbulenter kann eine Gemeinderatssitzung nicht sein. In Nohfelden gab es am Donnerstagabend das volle Programm. Während es bei den Tagesordnungspunkten „Erbbaurechtsvertrag mit dem FC Selbach“ und „Festsetzung der Realsteuerhebesätze“ Diskussionen und Überraschungen gab (Berichte folgen), war die Bewirtschaftung des Gemeindewaldes schnell abgehandelt. Förster Oliver Linnebach berichtete über die Wirtschaftsjahre 2016 und 2017. Während 2016 der Einschlag sehr nadelholzlastig gewesen sei, habe er 2017 fast nur Laubbäume geschlagen. Von Melanie Mai

Beunruhigend sei die Tatsache, dass „wir ein massives Eichensterben haben“. Vor allem in Walhausen und Wolfersweiler. Für dieses Eichensterben haben Experten keine Erklärung, so Linnebach. Interessanterweise handele es sich lediglich um eine Schneise. Linnebach wirft in diesem Zusammenhang die Möglichkeit ein, dass Kerosinablass von Flugzeugen ein Grund sein könnte. Bewiesen sei aber nichts. Die Forstliche Versuchsanstalt Baden-Württemberg werde sich nun der Sache annehmen.