| 20:37 Uhr

Gemeinderat
Die Nahequelle in Selbach soll schöner werden

Die Nahequelle in Selbach ist ein beliebtes Ausflugsziel. Daher soll der Platz vor der Grillhütte neu gestaltet werden.
Die Nahequelle in Selbach ist ein beliebtes Ausflugsziel. Daher soll der Platz vor der Grillhütte neu gestaltet werden. FOTO: Frank Faber
Nohfelden. Die Nahequelle in Selbach soll aufgewertet werden. „Diese Planungen treiben wir schon seit längerem voran“, sagte Nohfeldens Bürgermeister Andreas Veit (CDU) in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Daher musste der Bebauungsplan aus dem Jahr 1976 geändert werden. Dieser Änderung stimmte der Rat einstimmig zu. Von Melanie Mai

Die Nahequelle in Selbach soll aufgewertet werden. „Diese Planungen treiben wir schon seit längerem voran“, sagte Nohfeldens Bürgermeister Andreas Veit (CDU) in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Daher musste der Bebauungsplan aus dem Jahr 1976 geändert werden. Dieser Änderung stimmte der Rat einstimmig zu.


Unter anderem soll der provisorische Schotterparkplatz zu einem ordentlichen Besucherparkplatz ausgebaut werden. Der geplante Neubau eines Toilettengebäudes mit behindertengerechter WC-Anlage soll laut Veit dem steigenden Bedarf der Erholungssuchenden Rechnung tragen. Auf dem zentralen Platz vor der Grillhütte sollen auch künftig Veranstaltungen der Gemeinde und der örtlichen Vereine über die Bühne gehen. Daher sollen die Platzoberfläche neu gestaltet und ein offener Grillplatz sowie eine Bühne mit entsprechender Ausstattung neu gebaut werden.

Im lichten Wald östlich des zentralen Platzes ist ein Wald-Kletterspielplatz vorgesehen. Die Nahe selbst soll für Kinder aller Altersklassen zu einem Naturerlebnisort werden, der zum Spielen, Experimentieren und Lernen in der Natur einlade, sagt Veit. Durch den vorgesehenen Wasserspielplatz werde die Attraktivität des Bachlaufes noch gesteigert. Die vorgesehene Saugpumpe ermögliche das Spiel mit dem Wasser auch dann, wenn die Nahe in trockenen Sommermonaten wenig Wasser führe. Ergänzt werde das geplante Freizeitangebot durch vier Fitness-Stationen entlang des Rundweges.



Der Landkreis St. Wendel habe bereits signalisiert, das Vorhaben zu bezuschussen.