| 00:00 Uhr

Bliesen ballert Spitzenreiter weg

Aus! Aus! Aus! Lukas Kaiser (links) reißt die Arme hoch, daneben schreien Tilmann Knödler, Tobias Merkel, Dimitri Friedrich und Max Jungmann (von links) die Freude heraus. Dank des 3:0-Sieges gegen Tabellenführer Kriftel hat Bliesen seine Chancen auf den Titelgewinn gewahrt. Foto: B&K
Aus! Aus! Aus! Lukas Kaiser (links) reißt die Arme hoch, daneben schreien Tilmann Knödler, Tobias Merkel, Dimitri Friedrich und Max Jungmann (von links) die Freude heraus. Dank des 3:0-Sieges gegen Tabellenführer Kriftel hat Bliesen seine Chancen auf den Titelgewinn gewahrt. Foto: B&K FOTO: B&K
St Wendel. Was für ein Spiel. Vor 350 Zuschauern im proppenvollen St. Wendeler Sportzentrum hat der TV Bliesen das Spitzenspiel der Volleyball-Regionalliga gegen Kriftel mit 3:0 gewonnen. Bliesen verkürzte damit den Abstand auf den Spitzenreiter auf drei Zähler. Von SZ-MitarbeiterPhilipp Semmler

Samstagabend 21.33 Uhr im Sportzentrum St. Wendel: Im Spitzenspiel der Volleyball-Regionalliga zwischen den TV Bliesen und dem TuS Kriftel führen die Hausherren mit 2:0 Sätzen. Der dritte Satz ist hart umkämpft. Es steht 21:21 zwischen den beiden großen Titel-Konkurrenten. Dann kommt der große Auftritt von Lukas Kaiser: Mit einem Schmetterball bringt er Bliesen zunächst mit 22:21 in Führung. Die Gäste gleichen aber zum 22:22 aus. Dann folgt ein langer Ballwechsel. Die Kugel kommt zu Kaiser, und der lässt wieder einen Schmetterball ins Feld der Gäste krachen. 23:22 für Bliesen. Danach ist Kriftel im Angriff. Kaiser steigt zum Block hoch, der Ball landet im gegnerischen Feld - und Bliesen hat zwei Matchbälle.

Der erste Matchball sitzt

Das mit 350 Zuschauern proppenvolle Sportzentrum St. Wendel steht nun endgültig Kopf. Und ein paar Sekunden später ist der Jubel sogar noch größer:Die Bliesener machen kurzen Prozess und verwandeln gleich den ersten Matchball zum 25:22. Der Tabellen-Zweite aus dem Nordsaarland hat den Spitzenreiter mit 3:0 aus der Halle gefegt. "Wir freuen uns riesig", sagt Kaiser nach dem Spiel glücklich. Ein Extra-Lob hatte der Mittelblocker des TVB für das Publikum parat: "Die Unterstützung der Zuschauer hat vielleicht in den entscheidenden Situationen den Unterschied gemacht. Die Zuschauer waren für uns der siebte Mann auf dem Feld."

Jetzt kann Bliesen wieder im Titelrennen mitmischen. Der TVB musste das Spitzenspiel unbedingt gewinnen, um seine letzte Chance im Kampf um die Meisterschaft und den Aufstieg in die 3. Liga zu wahren. Denn die Gäste aus Kriftel reisten als Tabellenführer mit einem Sechs-Punkte-Vorsprung nach St. Wendel, hatten zuvor erst eine Partie verloren. Von Beginn an war aber zu merken, dass der TVB seine letzte Chance nutzen wollte. Die Mannschaft von Trainer Gerd Rauch war konzentriert und kämpfte um jeden Ball. "Wir wollten den Sieg vielleicht ein bisschen mehr als der Gegner", meinte Rauch. "Wir haben im Angriff die entscheidenden Punkte geholt und auch in der Feldabwehr waren wir in den entscheidenden Situationen da."

Bliesen lag zu Beginn des ersten Satzes meist in Führung, konnte sich aber zunächst nicht entscheidend absetzen. Nach einem 10:10 und einem 14:14 gelangen den Hausherren aber doch die entscheidenden Zähler, um davon zu ziehen. Max Jungmann verwandelte einen Schmetterball zum 24:20- und holte Bliesen die ersten Satzbälle. Der erste wurde von den Gästen noch abgewehrt, doch nachdem die Gäste dann bei einem Angriff den Ball ins Netz schmetterten, hatte Bliesen den ersten Durchgang mit 25:21 im Sack.

Im zweiten Satz lag Bliesen zumeist in Führung, immer wieder konnte Kriftel aber ausgleichen. Bliesen führte 14:10, musste den Ausgleich zum 14:14 hinnehmen und lag wenig später sogar mit 16:18 zurück. Doch der TVB gab noch einmal alles, drehte den Rückstand und gewann den Satz mit 25:23. Der Widerstand von Kriftel war damit aber immer noch nicht gebrochen. Auch der dritte Durchgang blieb hart umkämpft. Bliesen führte 12:10, lag mit 14:17 zurück und ging wieder mit 21:19 in Führung. Doch die Gäste glichen zum 21:21 aus und durften wieder hoffen. Bis der große Auftritt von Kaiser kam, der dem TVB den Sieg sicherte und ihn bis auf drei Punkte an Kriftel heranbringt.