| 00:00 Uhr

Belkis ist beste Vorleserin

Die Klassensieger und Wettbewerbsteilnehmer (von links): Meike Zell (6c), Jannik Clemann (6e), Johannes Bill (6b), Belkis Sartorius (6a) und Ann-Katrin Kiehn (6d). Foto: Monika Greschuchna
Die Klassensieger und Wettbewerbsteilnehmer (von links): Meike Zell (6c), Jannik Clemann (6e), Johannes Bill (6b), Belkis Sartorius (6a) und Ann-Katrin Kiehn (6d). Foto: Monika Greschuchna FOTO: Monika Greschuchna
Türkismühle. Die Leseförderung hat bei allen Schulen im Landkreis hohen Stellenwert. Seit Jahren beteiligen sie sich am Vorlese-Wettbewerb des Deutschen Buchhandels. Heute stellen wir die Schulsieger der Gemeinschaftsschule in Nohfelden-Türkismühle vor. red

An der Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle nimmt die Leseförderung einen hohen Stellenwert ein. Integriert in dieses Programm sind sowohl genussvolle, als auch erkenntnisreiche Leseanreize. Seit über zehn Jahren stellt somit der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels am Ende des Jahres einen Höhepunkt im Schulleben dar, in dem die beste Vorleseleistung aus der Jahrgangsstufe 6 ermittelt wird.

So traten Jannik Clemann, 6e, Johannes Bill, 6b, Ann-Cathrin Kiehn, 6d, Meike Zell, 6c und Belkis Sartorius aus der 6a im literarischen Wettstreit gegeneinander an. Vor dem Lesen nannten alle Autor und Titel des von ihnen selbst ausgewählten Buches und erklärten kurz den inhaltlichen Zusammenhang zur gelesenen Textstelle.

Gelesen und bepunktet wurden eine Textstelle, die man zuhause selbst vorbereiten durfte und im Anschluss noch eine Passage aus Erich Kästners "Der 35. Mai", die vorher nicht bekannt war.

Die Jury bestimmte am Ende Belkis Sartorius aus der 6a als klare Siegerin und beste Vorleserin. Damit wird sie die Schule in diesem Jahr bei der Entscheidung auf Landkreisebene vertreten.

Das könnte Sie auch interessieren