| 19:17 Uhr

Barocker Glanz fürs Abendlob

Ilona Kramer (links) und Christine Stanger während der finalen Anprobe des Ballkleides. Foto: Frank Faber
Ilona Kramer (links) und Christine Stanger während der finalen Anprobe des Ballkleides. Foto: Frank Faber FOTO: Frank Faber
Bosen. Die Vergangenheit steht ihr gut. La-Volte-Tänzerin Christine Stanger wird am heutigen Mittwoch, 19 Uhr, beim „Abendlob am See“ ein 100 Jahre altes Barockkleid tragen. Ilona Kramer, Vorsitzende und Tanzleiterin des Bosener Ensembles, hat in 14 Tagen das ehemalige Ballkleid umgenäht. Frank Faber

Fesch und stilvoll sieht Christine Stanger aus. Zur finalen Anprobe trägt das Mitglied des Tanzensembles La Volte aus Bosen ein 100 Jahre altes Ballkleid in Altrosa. Ihr Laufsteg ist das Wohnzimmer im Hause Kramer in Bosen . "Halt", sagt Ilona Kramer, die Vorsitzende des Ensembles. Eine Kleinigkeit ist der 75-Jährigen noch an dem festlichen und aufwendig von Hand gefertigten Gewand negativ aufgefallen. An der Paillettenbestickung nimmt sie noch eine Korrektur vor, mustert das Barockmodell Stanger und meint: "Das Kleid steht ihr doch wunderbar."



Vor 14 Tagen hat sich Tanzleiterin Kramer das Kleid vorgeknöpft und für einen Barockauftritt der Tanzgruppe umgenäht. "Ich habe das Kleid von einer Bekannten aus Saarbrücken bekommen", berichtet sie. Für sie war schnell klar, dass eine La-Volte-Tänzerin das festliche Gewand als Barockkleid beim Abendlob am heutigen Mittwoch, 17. August, 19 Uhr, am Bostalsee tragen soll. Dafür schienen ihr die Körpermaße von Christine Stanger, seit zwei Monaten Mitglied im Tanzensemble, geradezu prädestiniert.

Anfangs war der Zustand des Kleides noch nicht einmal auf Second-Hand-Markt-Niveau. "Das Kleid war brüchig, ging an einigen Stellen kaputt und das Innenfutter war schon braun", sagt Kramer. Ehe sie sich mit Nadel und Faden ans Werk machen konnte, hat sie das Kleid von Hand waschen müssen. "Das geht höchstens mit lauwarmen Wasser", erklärt Kramer.

Wie vor einer Hochzeit hat sie die Maße von Tänzerin Stanger genommen, damit ihr das Kleid wie angegossen passt. "Ich habe Stoffe angenäht und das Kleid für sie enger machen müssen", berichtet Kramer. Die Duchesse, das hochwertige und glänzende Gewebe aus Seide oder Halbseide, hat sie auf der Maschine nähen können. Regelrechte Sisyphusarbeit war für sie das Annähen der Perlen beim Aufsetzen des Paillettenbesatzes, der dem Kleid seinen glamourösen Charme verleiht.

"Die Altsilberperlen waren vor 100 Jahren noch nicht aus Nylon, sondern vermutlich aus Perlmutt", meint Kramer. Nach zweiwöchiger Handarbeit sitzt und passt das Barockkleid der Tänzerin Stanger. Strikte Diät muss sie vor dem Barockauftritt am Bostalsee, an dem sechs Paare der Tanzgruppe beteiligt sind, nun nicht halten.

Das Abendlob am Musikpavillon beginnt um 19 Uhr. Neben der Tanzgruppe La Volte ist die Instrumentalgruppe Concinamus mit dabei. Bei Regen wird der Seegottesdienst in die katholische Kirche nach Bosen verlegt.

Übrigens: Am 25. September feiert das Tanzensemble La Volte seinen 30. Geburtstag. Die Feierlichkeiten steigen im Foyer der Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle.

Zum Thema:

Auf einen Blick Jeden Mittwochabend - mit Ausnahme des 31. Augusts - stehen im August Seegottesdienste auf dem Programm. Treffpunkt ist jeweils um 19 Uhr am Musikpavillon am Bostalsee. Beim dritten "Abendlob am See" am heutigen Mittwoch, 17. August, geht es um die Auseinandersetzung mit dem Thema "Barmherzigkeit gegenüber anderen". Es wird musikalisch mitgestaltet vom klassischen Streichensemble Concinamus und der Tanzgruppe La Volte. Bei Regen findet das Abendlob in der katholischen Kirche in Bosen statt. red