| 00:00 Uhr

Arbeitslosenzahlen sind leicht gesunken

St Wendel. Im Februar ist die Zahl der arbeitslosen Frauen und Männer im Kreis St. Wendel leicht gesunken. Es waren 1959 Personen arbeitslos gemeldet, das sind 95 weniger als im Januar und rund 80 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug 4,2 Prozent (Vorjahr: 4,3 Prozent). Gründe dafür sind hauptsächlich Eintritte in arbeitsmarktpolitische Maßnahmen von Arbeitsagentur und Jobcenter. red

Im Februar waren im Kreis St. Wendel 1959 Personen arbeitslos gemeldet, 95 weniger als im Januar und 77 weniger als vor einem Jahr. Damit hat die Arbeitslosigkeit das Niveau des Vorjahres um 3,8 Prozent unterschritten. Von der Arbeitsagentur werden im Kreis 969 Frauen und Männer betreut, 58 weniger als im Januar und 92 weniger als vor einem Jahr (-8,7 Prozent). Beim Jobcenter sind 990 Personen arbeitslos gemeldet, 37 weniger als vor einem Monat und 15 mehr als im Februar 2013 (+1,5 Prozent).

"Der Rückgang der Arbeitslosigkeit beruhte im Februar vor allem auf dem Start von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen", erläutert Jürgen Haßdenteufel, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Saarland, die Entwicklung. "In diesem Jahr ist es eine unserer wichtigsten Aufgaben, die arbeitslosen Menschen mit individuell ausgestalteten Angeboten an den Arbeitsmarkt heranzuführen. Ein Großteil dieser Menschen hat keine Ausbildung. Sie haben ohne passgenaue Unterstützungsangebote nur geringe Chancen auf eine Arbeitsstelle", so Haßdenteufel weiter.

Im Februar haben sich im Kreis St. Wendel 190 Personen nach einer Erwerbstätigkeit arbeitslos gemeldet, 260 weniger als im Januar. Dagegen konnten 180 Frauen und Männer in den vergangenen vier Wochen die Arbeitslosigkeit durch Einmündung in eine Erwerbstätigkeit wieder beenden. Die Unterbeschäftigung - hier werden neben den registrierten Arbeitslosen auch die Personen einbezogen, die an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen teilnehmen oder aus anderen Gründen nicht mehr als Arbeitslose gezählt werden - belief sich im Februar auf rund 2840 Personen, das waren 0,5 Prozent weniger als vor einem Jahr. Im Februar waren 1072 Männer arbeitslos gemeldet, 61 weniger als im Januar und 31 weniger als vor einem Jahr. Die Zahl der arbeitslosen Frauen ist um 34 auf 887 gesunken und lag um 46 höher als im Vorjahr.

Nahezu unverändert ist die Arbeitslosigkeit bei der Personengruppe der unter 25-Jährigen. Hier waren 413 Personen arbeitslos gemeldet, vier weniger als vor einem Monat und 15 weniger als im Februar 2013. Die spezifische Arbeitslosenquote der Jüngeren lag bei 3,4 Prozent (Saarland: 6,8 Prozent). In der Altersgruppe der 50- bis unter 65-Jährigen waren 735 Menschen arbeitslos, 29 weniger als im Vormonat und zwei mehr als vor einem Jahr.

Im Monat Februar haben die regionalen Unternehmen rund 190 neue Stellenangebote an die Arbeitsagentur gemeldet, 90 mehr als im Januar und 100 mehr als im Vorjahresmonat. Insgesamt waren zum Ende des Monats noch 390 Stellen zur Besetzung gemeldet.