| 20:17 Uhr

Feuerwehr
16 Einsätze für die Gonnesweiler Wehr

Bei der Versammlung des Löschbezirks Gonnesweiler standen auch Beförderungen an.
Bei der Versammlung des Löschbezirks Gonnesweiler standen auch Beförderungen an. FOTO: Daniel Gisch/Feuerwehr
Gonnesweiler. Auf ein arbeitsreiches Jahr blickte Löschbezirksführer Steven Simone während der Jahreshauptversammlung zurück. Der Löschbezirk Gonnesweiler wurde zu 16 Einsätzen, fünf Bränden, einer Hilfeleistung und zehn Fehlalarmierungen gerufen. Hierbei stellte er fest, dass die Alarmierungen über Brandmeldeanlagen deutlich zugenommen haben. Viel Zeit investierten die Wehr 2017 vor allem in die Renovierung ihres Feuerwehrgerätehauses sowie die Beteiligung am kulturellen Leben im Ort.

Auf ein arbeitsreiches Jahr blickte Löschbezirksführer Steven Simone während der Jahreshauptversammlung zurück. Der Löschbezirk Gonnesweiler wurde zu 16 Einsätzen, fünf Bränden, einer Hilfeleistung und zehn Fehlalarmierungen gerufen. Hierbei stellte er fest, dass die Alarmierungen über Brandmeldeanlagen deutlich zugenommen haben. Viel Zeit investierten die Wehr 2017 vor allem in die Renovierung ihres Feuerwehrgerätehauses sowie die Beteiligung am kulturellen Leben im Ort.


Zum Abschluss konnte Bürgermeister Andreas Veit (CDU) Ljubow Britner als Feuerwehranwärterin in die Einsatzabteilung aufnehmen und Luca Ostermann zum Oberfeuerwehrmann befördern. Des Weiteren ernannte er Yannick Welter zum Jugendfeuerwehrbeauftragten, Ina Jansen zur stellvertretenden Jugendfeuerwehrbeauftragten und Luca Ostermann zum Beauftragten für den Atemschutz. Dank und Anerkennung für 25 Jahre Dienst sprach Kreisbrandinspekteur Dirk Schmidt dem Hauptfeuerwehrmann Markus Kunz aus und verlieh ihm das Bronzene Feuerwehr-Ehrenabzeichen am Bande.