| 20:22 Uhr

Vereinsschau k
Zwerg-Sulmtaler war das schönste Federvieh

Siegerehrung beim Züchterabend: Der Vorsitzende der Kleintierzüchter in Gehweiler, Karl Seebacher (hinten links) mit den Preisträgern der einzelnen Sparten.
Siegerehrung beim Züchterabend: Der Vorsitzende der Kleintierzüchter in Gehweiler, Karl Seebacher (hinten links) mit den Preisträgern der einzelnen Sparten. FOTO: Karl Seebacher
Gehweiler. Bei der Kleintierschau des Kleintierzuchtvereins in Gehweiler präsentierte die Züchter den Juroren voller Stolz ihre Hühner, Enten und Kaninchen.

Bei der Kleintierschau in Gehweiler gewinnt Dieter Decker mit seinen Hermelins wieder alles, was es zu gewinnen gab. 59 Hühner und Enten sowie 62 Kaninchen präsentierte der Kleintierzuchtverein SR 154 Gehweiler dem Publikum bei seiner Kleintierschau im Bürgerhaus. Doch nicht nur den Besuchern gefiel, was sie sahen. Große Anerkennung ernteten die Züchter für ihre Tiere von den Preisrichtern Erhard Sticher (Geflügel) und Kunibert Horras (Kaninchen). Dabei hatte der Kaninchenzuchtverein SR 143 Namborn die Gehweiler Zuchtkollegen mit seinen Tieren kräftig unterstützt.


Vereinsmeister beim Geflügel der fünf besten ausgestellten Tiere wurde Karl Seebacher mit 476 Punkten. In der Viererleistung, auf eine Rasse und Farbe bezogen, setzte sich Seebacher mit Zwerg-Sulmtaler und 380 Punkten vor seine Züchterkollegen. Der zweite Platz belegte hier Ferdinand Schildhammer mit Zwerg-Dresdner, gesperbert, 377 Punkte. Auf Platz drei folgte Günther Nussbaum, New Hampshire braun, 279 Punkte. Leon Schwan wurde mit Brahma blau-rebhuhnfarbiggebändert, 477 Punkte, Jugendvereinsmeister. Außerdem stellte der Nachwuchszüchter mit einem Hahn dieser Rasse das beste Tier bei den Geflügelzüchtern mit 96 Punkten (hervorragend). Die Landesverbandsmedaille in Bronze erhielten Leon Schwan und Karl Seebacher. Die Ehrenpreise des Kreisverbandes der Rassegeflügelzüchter erhielten Ferdinand Schildhammer und Leon Schwan (2) für ihre Tiere.

In der Sparte Kaninchen gewann Dieter Decker mit seinen Hermelins, weiß blauäugig, alles, was es zu gewinnen gab: Die Vereinsmeisterschaft mit 482,5 Punkten und die Viererleistung mit 386 Punkten. Außerdem stellte Decker mit 96,5 von hundert möglichen Punkten, das beste Kaninchen. Zweiter in der Viererleistung wurde Gregor Schwahn mit englischen Schecken, dreifarbig und 287,5 Punkten gefolgt von Thomas Mehrtens mit Blaue Wiener und 284,5 Punkte. Damit hat Dieter Decker mit seinem Kaninchen in Gehweiler an den großen Erfolg bei der kürzlich stattgefundenen Ausstellung des Kaninchenzuchtvereins SR 143 Namborn angeknüpft (wir berichteten). „Ich bin seit 1962 leidenschaftlicher Kaninchenzüchter. Nach mehreren Rassen haben es mir jetzt die Hermelins angetan. „Ich hoffe mit ihnen bei der Kreisschau der Rassekaninchenzüchter am Samstag und Sonntag, 9./10. Dezember, in Bliesen, den Kreismeistertitel verteidigen zu können“, schwärmt der 69-Jährige aus Hirstein von dieser Rasse.

(se)