| 11:03 Uhr

Polizei
Verdächtiges Paket in Baltersweiler: Süßigkeiten lösen Polizeieinsatz aus

Wegen eines verdächtig wirkenden Pakets hat die Polizei am Donnerstagabend die St. Wendeler Straße in Baltersweiler teilweise gesperrt.
Wegen eines verdächtig wirkenden Pakets hat die Polizei am Donnerstagabend die St. Wendeler Straße in Baltersweiler teilweise gesperrt. FOTO: B&K
Baltersweiler. Großeinsatz der Polizei in Baltersweiler: Dort hat am Donnerstagabend ein verdächtiges Paket für Aufregung gesorgt. Von Sarah Konrad

Wie Stephan Laßotta vom Landespolizeipräsidium mitteilt, hatte eine Familie bereits um 18.15 Uhr den Notruf gewählt. Sie gab an, ein DHL-Päckchen von einer Firma erhalten zu haben, obwohl sie dieses nicht bestellt hatte.


„Wegen der DHL-Erpressung sind wir momentan besonders vorsichtig“, erklärt Laßotta. Daher rückten nicht nur Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst aus, sondern auch Spezialisten der Entschärfergruppe. Sie öffneten das Paket – und fanden Süßigkeiten. „Die Zustellung hat gestimmt. Jetzt stellt sich nur noch die Frage, wer das Päckchen bestellt hat“, sagt Ralf Kartes, stellvertretender Leiter der St. Wendeler Polizeiinspektion. Da es sich jedoch nicht um einen strafbaren Sachverhalt handele, werde die Polizei nicht weiter ermitteln.

Der Einsatz dauerte etwa drei Stunden. Die St. Wendeler Straße war in dieser Zeit teilweise gesperrt. Die Polizei rechnet damit, dass es in den kommenden Wochen häufiger zu derartigen Vorfällen kommen werde. „In der Weihnachtszeit werden besonders viele Pakete verschickt“, sagt Kartes. Und die Menschen seien seit der Paketbombe in Potsdam besonders sensibilisiert. Dennoch ruft Kartes dazu auf, Ruhe zu bewahren und mit gesundem Menschenverstand an die Sache heranzugehen. „Wer eine Lieferung bekommt, die er nicht bestellt hat, sollte diese nicht annehmen“, rät der Vize-Chef der St. Wendeler Polizei. Und was, wenn es ein unbekanntes Päckchen trotzdem in die Wohnung schafft? „Dann sollte man dieses nicht öffnen, die Polizei anrufen und um Rat fragen“, empfiehlt Kartes.



Im Einsatz war die Feuerwehr der Gemeinde Namborn mit den Löschbezirken Baltersweiler, Namborn-Mitte und Hirstein. Hinzu kommen noch Einheiten des Deutschen Roten Kreuzes mit Rettungswagen, Notarzt, Leitender Notarzt und der Organisatorische Leiter Rettungsdienst. Außerdem die Polizei St. Wendel und ein Team der Entschärfergruppe.

Im Einsatz waren unter anderem Polizei, Feuerwehr, Deutsches Rotes und ein Team der Entschärfergruppe.
Im Einsatz waren unter anderem Polizei, Feuerwehr, Deutsches Rotes und ein Team der Entschärfergruppe. FOTO: Lukas Becker