| 20:04 Uhr

Hobby-Ausstellung
Farbenfrohes Aushängeschild der Gemeinde

Hildegard Scherthan aus Klingenmünster beherrscht die Kunst des Klöppelns, hier mit einem aus feinem Draht geklöppelten Hut.
Hildegard Scherthan aus Klingenmünster beherrscht die Kunst des Klöppelns, hier mit einem aus feinem Draht geklöppelten Hut. FOTO: B & K / Franz Rudolf Klos
Eisweiler. Zum 31. Mal fand in der Liebenburghalle die Kunst- und Hobbyausstellung statt. 58 Händler zeigten und verkauften ihre Produkte. Von Oswin Sesterheim

Ja, ist denn schon Weihnachten? Eine durchaus berechtigte Frage für die zahlreichen Besucher der Kunst- und Hobbyausstellung in der Liebenburghalle in Eisweiler. Denn bereits am Eingang empfing sie ein Weihnachtsmann und der Duft frischer Zimtwaffeln. Zum 31. Mal fand diese Ausstellung statt. 58 Aussteller aus dem Saarland und den angrenzenden Regionen präsentierten Selbstgemachtes aus vielen Bereichen. Von Bastelarbeiten bis zum professionell ausgeführten Kunsthandwerk reichte die Palette. Alle klassischen Werkzeugmaterialien von Ton über Garn, Wolle, Metall, Glas, Holz, Seide und vieles mehr gab es an den liebevoll dekorierten Ständen. „Diese Ausstellung ist längst zu einem Aushängeschild der Gemeinde geworden“, sagte der Gemeindebeigeordnete Konrad Haßdenteufel. „Sie ist besonders für unseren kleinen Ort eine tolle Werbung“, freute sich Eisweilers Ortsvorsteher Michael Neis.


„Es ist einfach heimelig, durch diese Schau zu bummeln“, schwärmte Inge Müller aus Kusel. „Ich komme mit meiner Familie immer wieder nach Eisweiler, der Besuch der Ausstellung ist ein Muss“, fügte Engelbert Sartorius aus Neunkirchen hinzu. „Immer wieder sind neue Künstler mit von der Partie“, erklärte der Vorsitzende der Hobbyfreunde Liebenburg, Paul Gerhard Born.

Diesmal präsentierte ein halbes Dutzend Hobbykünstler zum ersten Mal ihre Kreationen in Namborn. So waren es beispielsweise bei Silke Stoll aus Baltersweiler Glückwunschkarten zu allen Anlässen, bei Maria Ames aus Quierschied Schmuck aus Silberbesteck, bei Aileen Haßdenteufel aus Namborn moderne Kalligrafie, bei Susanne Born aus St. Wendel versilberter und vergoldeter Modeschmuck und bei Andrea Brachmann aus Nohfelden „creative Kunst“ mit einer ebenso großen Auswahl. „Wir verarbeiten alles, was wir im Wald finden, Holz, Stroh, Heu und Moos“, erklärte Patrick Schmitt seine Werke im alpenländischen Stil, wie Krippen, Ställe, Kirchen und Kapellen, auch Nachbildungen aus der Region. Gisbert Fischer zeigte verschiedene Holzschalen wie Tannenbäume und Kerzenhalter. „Ich verwende Tanne, Pappel, Esche und verschiedene heimische Obsthölzer, wie Kirsche, Birne, Apfel und Pflaume“, sagte der Ottweiler. Ute Morschen bot  Kerzen mit Motiven zu Geburtstag, Hochzeit, Geburt und Taufe an. Bei Britta Seyler aus Haupersweiler waren es Glückwunschkarten aus Tapeten. Bei Nina Cullmann lief die Stickmaschine. Sie zeigte eine große Auswahl ihrer Näharbeiten mit und ohne Stickerei. „Ich nähe schon länger, das Sticken habe ich vor fünf Jahren als Hobby entdeckt“, verrät die Freizeitkünstlerin aus Steinberg-Deckenhardt. Am Stand von Harald Blinn aus Gehweiler gab es verschiedene Designs aus Edelstahl: Ohrringe, Halsketten, Armbänder und Blumenvasen unter anderem. Der fröhlichen Krabbelgruppe aus Neunkrichen/Nahe konnte man ebenso bei der Arbeit über die Schulter sehen, wie bei Karin Russer aus Roschberg am Spinnrad.



Von den Hobbyfreunden  bot Rudi Kerpen aus Namborn selbst hergestellte Liköre, Wolfgang Gläser aus Furschweiler Mineralien und Heil- 
steine und Sonja Becker aus Namborn Näharbeiten wie Rücksäcke und Babysachen an.

Die jüngsten Aussteller an diesem Tag in Eisweiler waren Carolina und Michelle Bittmann, zehn und 13 Jahre alt. Die Geschwister aus Leitersweiler verkauften Sterne aus Stoff, Pappe und Servietten.

„Ich bin seit der ersten Stunde in Eisweiler mit Holzschnitzarbeiten dabei und freue mich immer wieder wegen dem besonderen Ambiente auf das Fest der Kreativen“, sagte Hans Bost aus Quierschied, mit 79 Jahren wohl einer der ältesten Teilnehmer dieser Aussteller in Eisweiler. Die Unicef-Außenstelle St. Wendel stellte sich mit Karten und gebastelten Artikeln vor.

Carolina (von links) und Sandra Bittmann präsentierten bei der Kunst- und Hobbyausstellung Dekoarbeiten aus Papier und Filz.
Carolina (von links) und Sandra Bittmann präsentierten bei der Kunst- und Hobbyausstellung Dekoarbeiten aus Papier und Filz. FOTO: B & K / Franz Rudolf Klos