| 20:30 Uhr

Hallenfußball
Sieg im Siebenmeter-Schießen

Die Jungs der SG Neunkirchen/Selbach freuen sich über den Sieg beim Turnier des SV Namborn. Foto: Heiko Schohl
Die Jungs der SG Neunkirchen/Selbach freuen sich über den Sieg beim Turnier des SV Namborn. Foto: Heiko Schohl FOTO: Heiko Schohl
Eisweiler. SG Neunkirchen/Selbach gewinnt Finale des Namborner Turniers gegen Nohfelden. Von Oswin Sesterheim

Die Fußballer der SG Neunkirchen/Selbach haben den vom SV Namborn in der Liebenburghalle ausgerichteten Lauer-Energie-Handel-Cup gewonnen. Der Landesligist setzte sich im Finale vor zahlreichen Zuschauern gegen den Ligakonkurrenten TuS Nohfelden mit 5:4 nach Siebenmeter-Schießen durch. Nach Ablauf der regulären Spielzeit hatte es 2:2 gestanden. Nohfelden führte durch Tore von Jannis Wieder und Sascha Huse. Den Ausgleich besorgten Sebastian Klein und Jan Bremer.


„Nach der Niederlage in der Vorrunde gegen die SG St. Wendel haben wir uns von Spiel zu Spiel gesteigert und letztlich mit Hilfe von Fortuna das Turnier gewonnen“, sagte ein freudestrahlender Simon Stegmaier. Dafür gab es eine Siegprämie in Höhe von 500 Euro und einen funkelnagelneuen Pott.

Das Halbfinale zwischen der SG Bostalsee und der SG Neunkirchen/Selbach verlief hochdramatisch und war nichts für schlechte Nerven. Die Männer vom Bostalsee führten von Anfang an, zwischendurch mit 4:2 und 5:3, sahen 110 Sekunden vor Spielschluss auch wie der sichere Sieger aus. Doch von wegen: Neunkirchen/Selbach setzte noch einmal zum Sturmlauf an. Lukas Dostert erzielte das 4:5 und 5:5. Simon Stegmaier schoss 30 Sekunden vor der Schlusssirene das vielumjubelte 6:5

Die SG Namborn/Steinberg-Deckenhardt/Walhausen kam in der Vorschlussrunde schwer unter die Räder. Acht Tage zuvor noch strahlender Turniersieger verlor sie im anderen Halbfinale gegen den TuS Nohfelden und im Spiel um den dritten Platz jeweils mit 7:2.

Insgesamt spielten 18 Mannschaften um ein Preisgeld von 1050 Euro. „Es war ein rundum gelungenes Turnier mit knapp 600 Zuschauer“, resümierte der SVN-Vorsitzende Hans-Joachim Litz.