| 20:29 Uhr

Musik
Musikalische Zeitreise als Einstimmung auf Weihnachten

Viel Beifall gab es für den musikalischen Nachwuchs beim Weihnachtskonzert des Musikvereins Baltersweiler.

Baltersweiler Musik ist besonders dazu angetan, die Herzen der Menschen zu öffnen. Der Musikverein unter Leitung von Carlo Welker knüpfte bei seinem Weihnachtskonzert daran an. Zusammen mit dem Kirchenchor Cäcilia mit Dirigent Detlef Maldener und dem Feuerwehrchor der Gemeinde Namborn, dirigiert von Fred Schaadt, wurden die Zuhörer auf eine musikalische Zeitreise mitgenommen. Für den Musikverein war es das erste Konzert unter der neuen Leitung.



Der Vorsitzende des Musikvereins, Markus Lißmann, sagte: „Als kulturelle Vereine haben wir die Verpflichtung, Tradition und Kultur zu pflegen und weiterzugeben. Wir wollen heute einen Beitrag dazu leisten“. Das 25 Musiker starke Blasorchester des gastgebenden Vereins eröffnete das Konzert mit „Macht hoch die Tür“. Das anschließende Stück „The Witch and the Saint“, Die Hexe und der Heilige behandelt das Thema der Hexenverfolgung und hält mehrere Taktwechsel als Überraschung bereit. Normalerweise wird das Stück mit bis zu fünf Schlagzeugen gespielt. „Wir haben es mit drei Musikern einstudiert“, erzählt der musikalische Leiter.

Der Kirchenchor Cäcilia-Sänger präsentiere sich im ersten Liedblock mit „Gott geb euch einen frohen Mut“, „Ave Maria“ und „Weihnachtszeit, Freudenzeit“ Dann hatte der Nachwuchs des Musikvereins seinen ersten Auftritt vor so großen Publikum. Hannah Stoll, Michelle Klein(Klarinette), Emilie Schmid, Laura Veit (Trompete) und Robin Kautny (Querflöte), unterstützt durch Beate Künzer und Bernhard Braun überzeugten ebenfalls beim Joy to the world von G. Friedrich Händel und bekamen dafür besonders viel Beifall.

Der Namborner Feuerwehrchor eröffnete sein Programm mit „Lied zur Weihnachtszeit, Winterwald, Weihnachtsfrieden aller Zeit und „Hört den Ruf der Heiligen Nacht“ und stimmte so ebenfalls auf Weihnachten und das neue Jahr ein.

Beim Vortrag des Musikvereins „My Dream“, spielte Markus Lißmann als Solist am Flügelhorn Weiter ging es mit „Feliz Navidad“, einem spanischen Weihnachtslied und mit „Winterrose“, einem Potpourri schönster deutscher Weihnachtslieder. „A Symphonic Portrait“ von Andrew Lloyd Webber waren Auszüge aus den Musicals Cats, Evita und Jesus Christus Superstar zu hören. Der Kirchenchor folgte mit „Gott spricht zu uns“, Tochter Zion“, und „Die wunderbarste Zeit ist nah“. Der Feuerwehrchor tat es mit „Friede und Freude“, und ließ abschließend die „Weihnachtsglocken läuten“. Die Zuhörer waren von dem Dargebotenen begeistert und dankten mit viel Applaus für den festlichen Abend. „Es war ein einziges Hörvergnügen und eine tolle Einstimmung auf Weihnachten“, schwärmte eine Besucherin.