| 20:25 Uhr

Fastnacht
Metzenberg-Klinik außer Rand und Band

Bei der Kappensitzung in Furschweiler zeigte auch die Juniorengarde ih ganzes Können.
Bei der Kappensitzung in Furschweiler zeigte auch die Juniorengarde ih ganzes Können. FOTO: B & K / Franz Rudolf Klos
Furschweiler. Auf der Furschweiler Fasenacht wurde es jetzt offiziell bestätigt: Donald Trump will der neue Namborner Bürgermeister werden. Von Oswin Sesterheim

Willkommen zum Tag der offenen Tür in der Metzenberg-Klinik – besser bekannt als Furschweiler Turnhalle – hieß es am Samstagabend beim Furschweiler Karnevalverein (FKV). Daraus wurde eine verrückte Sitzung. Tolle Tänze in faszinierenden Kostümen, Shows, amüsante Büttenreden und lustige Gesangseinlagen mit einem Bündel neuer Ideen waren die Trümpfe und verwandelten die proppenvolle Klinik in ein Zentrum der Narretei.


Klinikdirektor, Professor Siggi Sorgenfrei (Bernd Baßler), stellte das hochqualifizierte und hochmotivierte Klinikteam mit vielseitigen Heilmethoden im FKV-Gesundheitstempel vor. Als erster Proband in der plastischen Chirurgie war der runderneuerte Ritter Thomasi (Thomas Rein).

Ein Trumpf des Furschweiler Karnevalsvereins sind die Garden. Die Minigarde, sieben Mädchen im Alter von sieben bis zehn Jahren, wirbelten mit Elan über die Bühne. Auch die Teeniegarde und Funkengarde taten es ihnen nach. Aber keines der Mädchen warf die Beine so hoch, wie das Funkenmädchen Marie-Claire Kömen. Die 19-Jährige aus Hirstein vereint tänzerische Elemente, Akrobatik und Rhythmusgefühl in einer flotten Choreografie. Die drei Chefärzte als GmBH-Trio (Patrick Litz, Joachim Haßdenteufel und Lothar Thiel) der Metzenberg-Klinik lästerten musikalisch über ihren Berufstand und nahmen ihn auf die Schippe.



Die erste Unterrichtstunde im Deutschkurs mit der Oberschwester Rabiata (Heike Litz) und den türkischen Neubürgern in Namborn verlief chaotisch mit viel Kokolores. In der Bütt mit Klatsch und Tratsch blödelten als Dorftratschen Sherina Cuthbertson und Saskia Jentzsch und stellten fest: Die Furschweiler Jugend hats schwer, es Fässje muss wieder her. Jessica Schaberg als verlassene Braut berichtete Witziges über ihren geliebten Theo und die böse Schwiegermutter, die die Hochzeit verhinderte. Lothar Thiel als ein Iwwerzwerscher Rentner hatte genau hingesehen und dann messerscharf und provokativ formuliert: „Die Renten sind sicher, ja, die Renten sind sicher, haben die oben gesagt, fragt sich nur für wen, nur für die Armen im Bundestag“.

Das FKV-Showballett I tanzte nach dem Nitendospiel-Mario. Darin will Super Mario die Prinzessin vor dem Bowser retten und fand ebenfalls viel Beifall. Das gleiche gilt für das Showballett II bei ihrer Reise durch Deutschland, Frankreich, Italien und Portugal und das FKV-Männerballett in der Reha-Klinik mit Dehnübungen, Hampelmann, Kniebeugen und Zumba in ihrem sportlichen Dress. Schunkelwalzer heizten die Stimmung weiter ein.

Als dann plötzlich Donald Trump (Marc-Christopher Thiel) auf der Bühne erschien und sich um das Amt des Namborner Bürgermeisters bewarb, tobte die Halle. „Ich will euer Präsident werden. Kann ja nicht so schwer sein, wenn der Theo das geschafft hat. Außerdem bin ich topfit für den Show. Bei einem Intelligenztest musste ich beispielsweise möglichst viele Tiere mit F in weniger als einer Minute nennen. Ich habe den Vogel, das Pferd und noch eins, das habe ich aber jetzt vergessen, genannt“. Der amerikanische Präsident unterzog sich vor der Bürgermeisterwahl noch schnell einer Schönheits-OP und hofft, damit bei den Wählern noch besser anzukommen.

Währenddessen nahm das GmBH-Trio musikalisch weitere medizinische Themen aufs Korn.