| 20:09 Uhr

Modellbau
Advents-Türchen öffnet Tor zu Miniaturwelten

 Die Modellwelten leben vom Detail. Hier sind Personen-und Holztransportzüge und den Bahnhof zu sehen.
Die Modellwelten leben vom Detail. Hier sind Personen-und Holztransportzüge und den Bahnhof zu sehen. FOTO: Otto Gisch
Hirstein. Für den lebendigen Adventskalender in Hirstein hatten sich Doris und Otto Gisch einen Tag der Modellbahn ausgedacht.

Zum lebendigen Adventskalender hatten die Eheleute Doris und Otto Gisch in Hirstein einen Tag der Modellbahn zu Hause organisiert. Beteiligt an der Ausstellung mit verschiedenen Dioramen, wie Keltendorf, Afrika, Weihnacht am Nordpol, waren Eddy Theobald und sein Enkel Tobias mit seiner selbstgebauten Burg. Rolf Schreier lies die Züge auf einer kleinen Z-Bahn fahren. Die Eheleute Gisch präsentierten zum ersten Mal ihre neue Ausstellungsanlage „Dorisburg“. „Hier kann man sehen, wie sich das Leben in der späteren Nachkriegszeit auf dem Land abspielte“, erklärte Otto Gisch. Mittelpunkt sind Gärtnerei, Hufschmiede, Tankstelle, Werkstatt und Burgruine. Ein Personenzug verschwand in einem Tunnel, kam später wieder heraus, hielt am Bahnhof, um dann später seine Fahrt wieder aufzunehmen. Wie bei den Anlagen der Erbauer üblich, drehten auch Autos selbstständig ihre Runden.


Doris Gisch verwies auf die Anlage „Fattoria Ottdori“. Hier wird das  Leben von Touristen und Bewohnern einer oberitalienischen Landschaft nachgestellt. Eine weitere Anlage war Teil der ehemaligen Ausstellung „Schlittach“, die sich bei den Eheleuten Gisch neu im Bau befindet. Die Besucher konnten sehen, wie eine Stadt neu entsteht. Großes Interesse fand auch die Carsystemanlage „Ottilienhausen“, die in einem ein mal zwei Meter großen Anhänger aufgebaut ist und zum ersten Mal beim Kinderfest in Hirstein gezeigt wurde. Eine weitere Neuvorstellung war das von der Baugruppe „Endo“ erstellte Keltendorf in Anlehnung an den Keltenpark in Otzenhausen. Erbauer waren hier Eddy Theobald, Nga de Dang und die Eheleute Gisch. Hinzu kamen weihnachtliche und winterliche Motive. „Die private Ausstellung war für uns ein schöner Erfolg und hat den Besuchern Modellbahn und Modellbau näher gebracht und hoffentlich auch für ein schönes Hobby begeistert“, resümierten die Veranstalter.