| 19:16 Uhr

Hinein ins Mittelalter auf der Liebenburg

Programm diesen Samstagabend: Feuershow mit leuchtenden Kreiseln, welche die Dunkelheit erhellen. Foto: Kirsten Crummenauer/Gemeinde
Programm diesen Samstagabend: Feuershow mit leuchtenden Kreiseln, welche die Dunkelheit erhellen. Foto: Kirsten Crummenauer/Gemeinde FOTO: Kirsten Crummenauer/Gemeinde
Eisweiler. Ritter, Gaukler und Marktschreier laden auf dem Eisweiler Schlossberg am Wochenende zu einer Zeitreise. Zwei Tage lang werden Shows, Musik und altes Handwerk geboten. Oswin Sesterheim

Die Gemeinde Namborn veranstaltet gemeinsam mit dem Verein "Die Tafelrunde " und dem Heimat- und Verkehrsverein Namborn an diesem Samstag und Sonntag, 13. und 14. August, das vierte Mittelalterfest auf der Liebenburg und auf dem Schlossberg in Eisweiler . "Wir haben für die Veranstaltung nach den letztjährigen Erfahrungen ein neues Konzept ausgearbeitet", kündigt Namborns Bürgermeister Theo Staub (SPD ) an.



Zu Beginn des Fests wird die Burgpatenschaft offiziell an den Verein "Die Tafelrunde " übertragen. Marktstände mit Woll- und Korbflechterei, Geschmeide, Holz- und Lederwaren, Räucherwerk, Gaukler, Spielleute, Ritter, Zauberer werden Einblick in das mittelalterliche Handwerk und Leben gewähren. Außerdem gibt es Schaukämpfe und Bogenschießen. Es spielt die Musikgruppe Pipes'n' Strings. Weitere Marktakteure sind William der Zauberer , die Wolfsbrüder und die Liebenburger. "Waldemar von Odenbach", einst Mitbeherrscher auf der Burg wird über Anfang und Untergang der Burg berichten.

Das mittelalterliche Treiben beginnt diesen Samstag, 13. August, um 14 Uhr und endet um 22 Uhr mit einer Feuershow. Diesen Sonntag, 14. August, sind die Marktstände von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Der Wegzoll beträgt drei Taler (Euro), Kinder und Gewandete sind frei. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Mit ihr endet auch das Kinder- und Ferienprogramm der Gemeinde Namborn.