| 17:30 Uhr

Einsatz
Feuer in einer Kompostieranlage und auf dem stillen Örtchen

Feuerwehrleute bei den Löscharbeiten auf der Kompostieranlage in Namborn.
Feuerwehrleute bei den Löscharbeiten auf der Kompostieranlage in Namborn. FOTO: Dirk Schäfer/Feuerwehr
Namborn. Die Saarbrücker Leitstelle hat innerhalb von Minuten zwei Mal Alarm geschlagen. Brände wurden in St. Wendel und in der Gemeinde Namborn gemeldet. Von Evelyn Schneider

Zwei Einsätze hat es für die Feuerwehr am Freitagnachmittag gegeben, wobei der eine schnell abgearbeitet werden konnte, der andere zeitintensiver war. Wie Feuerwehr-Sprecher Dirk Schäfer berichtet, brannte zunächst ein Toilettenhäuschen an der alten Reitanlage in Bliesen. Feuerwehrleute der Löschbezirke Bliesen, Winterbach und St. Wendel-Kernstadt rückten aus, wobei letztere nicht mehr gebraucht wurden. Denn das Feuer war schnell gelöscht. Dennoch ging es für die St. Wendeler Einsatzkräfte und das Tanklöschfahrzeug nicht zurück ins Gerätehaus, sondern zu einem Einsatz in Hofeld-Mauschbach. Dort war Feuer in der Kompostieranlage der Gemeinde Namborn ausgebrochen. Wie Schäfer berichtet, mussten Schläuche über eine längere Wegstrecke ausgelegt werden, um die Wasserversorgung sicher zu stellen. Auch ein Bagger war am Werk. Dieser zog die Massen auseinander, damit die Einsatzkräfte zum Brandherd vordringen konnten. Hier waren die Löschbezirke Namborn, Namborn-Mitte, Baltersweiler und Hirstein im Einsatz.