| 20:55 Uhr

Sportverein
Ein wichtiger Beitrag zum Gemeinwohl

Zahlreiche Mitglieder des SV Namborn wurden anlässlich der Feier zum 90-jährigen Bestehen des Vereins ausgezeichnet oder gar zum Ehrenmitglied ernannt.
Zahlreiche Mitglieder des SV Namborn wurden anlässlich der Feier zum 90-jährigen Bestehen des Vereins ausgezeichnet oder gar zum Ehrenmitglied ernannt. FOTO: B & K / Franz Rudolf Klos
Namborn. Vor 90 Jahren wurde der SV Namborn gegründet. Der historische Moment wurde jetzt entsprechend groß gefeiert. Von Oswin Sesterheim

Zum 90. Geburtstag des Sportvereins Rot-Weiß Namborn (SVN) waren viele gekommen, um zu gratulieren und seine sportlichen und gesellschaftlichen Verdienste zu würdigen. Im Mittelpunkt der Feier stand die Ehrung zahlreicher Mitglieder.


SVN-Vorsitzender Hans-Joachim Litz erinnerte im Kirmeszelt an Hindernisse und Probleme der Vereinsgründer. „Ihre Idee hatte sich aber erfreulicherweise langfristig durchgesetzt.“ Litz dankte allen, die den Grundstein für den Verein legten, ihn über Jahrzehnte festigten und heute ein Amt ausfüllen und betonte das gute Miteinander. Der Schirmherr des Jubiläums, der Ministerpräsident des Saarlandes, Tobias Hans (CDU), hatte laut Litz aus zeitlichen Gründen abgesagt und stattdessen ein Grußwort geschickt. Darin lobt Hans das erfolgreiche Vereinsleben des SV Namborn mit seinen fünf Abteilungen und mit 400 Mitgliedern stärkster Ortsverein. „Das ist umso bemerkenswerter, weil es in unserer heutigen Zeit immer schwerer wird, für die Vereine Nachwuchs zu finden und die Menschen für das Vereinsleben und das ehrenamtliche Engagement zu begeistern.“

„Der Verein leistet mit seinem ehrenamtlichen Engagement einen wichtigen Beitrag zum Gemeinwohl in Namborn. Dieses Fundament müsse in Zukunft erhalten bleiben, damit immer wieder junge Menschen für den Sport gewonnen und integriert werden“, sagte der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald (CDU). „Der Sportverein ist ein wichtiger Baustein im gutfunktionierenden Vereins- und Gemeinschaftsleben in Ort“, sagte Namborns Ortsvorsteher Hugo Frei.



Die Kampfsportabteilung des SV Namborn präsentierte eine Nachwuchs-Einlage: Kinder im Alter von sieben bis zehn Jahren zeigten unter der Leitung ihrer Trainer Angela Kimwanga und Rainer Wilhelm, was sie alles im Kampfsport gelernt haben. Der Männergesangverein Heimatgruß Furschweiler unter der Leitung von Alfons Wolf hatte den Festakt musikalisch begleitet. Mit Blick auf die vielen Ehrungen, die anstanden (siehe unten), sagte Hartmut Seibert, Vorsitzender des Fußballkreises Nordsaar. „Solche Leute sind die Spieler im Hintergrund, und die brauchen wir im Saarfußball.“ „Ohne Ehrenamt wird unsere Gesellschaft nicht funktionieren“, ergänzte der Jugendleiter im Saar-Fußballverband (SFV), Rainer Wommer.