| 09:06 Uhr

Blaulicht
Mit 25 Beamten kontrolliert die St. Wendeler Polizei Brennpunkte in der City

St. Wendel. Erneut hat die St. Wendeler Polizei eine größere Aktion in Sachen Brennpunktüberwachung gestartet. Die Kontrollen am Montag dauerten von 14 bis 21 Uhr. Wie Martin Walter, Chef der St. Wendeler Polizeiinspektion berichtet, waren 25 Beamte in der Innenstadt im Einsatz. Von Evelyn Schneider

Als Schwerpunkt habe sich – nicht zuletzt aufgrund der Witterung – der Bahnhof und dessen Umfeld herauskristallisiert.



35 Mal wurden die Personalien von Personen festgestellt und die Betroffenen teilweise durchsucht. In vier Fällen mussten die Kontrollierten die Beamten auf die Wache begleiten – zur weiteren Abklärung. Eine Person wurde erkennungsdienstlich behandelt, wie es in der Polizeisprache heißt. Das bedeutet, es wurden unter anderem Fingerabdrücke genommen. „Straftaten und Ordnungswidrigkeiten wurden keine festgestellt“, sagt Walter.

Die Kontrollaktion blieb von Passanten nicht unbemerkt. Der Polizeirat spricht davon, dass sie von der Öffentlichkeit positiv begleitet wurde. Gleichzeitig kündigte er weitere Brennpunkt-Überwachungen an: Um das Sicherheitsgefühl der Menschen zu stärken, das „Störerklientel“ zu verunsichern, Straftaten zu verhindern und wo nötig zu verfolgen.