Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:21 Uhr

Marpinger Jugendbüro feiert sein zehnjähriges Bestehen

Marpingen. Im April 1999 nahm das Jugendbüro Marpingen mit dem damaligen Mitarbeiter Peter Meier seine Arbeit auf. Das zehnjährige Bestehen begeht der Träger des Jugendbüros idee.on mit einer großen Feier an diesem Samstag, 16. Mai, ab 14 Uhr rund um das Kulturzentrum "Alte Mühle"

Marpingen. Im April 1999 nahm das Jugendbüro Marpingen mit dem damaligen Mitarbeiter Peter Meier seine Arbeit auf. Das zehnjährige Bestehen begeht der Träger des Jugendbüros idee.on mit einer großen Feier an diesem Samstag, 16. Mai, ab 14 Uhr rund um das Kulturzentrum "Alte Mühle". Der Mitarbeiter des Jugendbüros, Marcus Gramlich, hat ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt geplant. Los geht's mit der Eröffnung einer Fotoausstellung, bei der man sich in anschaulicher Form über zehn Jahre erfolgreicher Jugendarbeit informieren kann. An Darbietungen auf der Bühne mangelt es nicht, wobei insbesondere Künstler aus der Gemeinde Marpingen ihr Kommen zugesagt haben. Den Anfang macht die "Mini-Bigband" unter der Leitung von Jürgen Brill. Die Tanzgruppe des Kommunalen Kinderhortes wird das Publikum ebenso unterhalten, wie der deutschlandweit bekannte Zauberkünstler Martin Mathias. Abgerundet wird das Programm mit heißen lateinamerikanischen Rhythmen von "Cuban Affairs". Wer sich lieber selbst kreativ betätigen möchte, dem sei das abwechslungsreiche Spiel- und Bastelangebot, das vom Verein Was geht?! angeboten wird, empfohlen. red