Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:37 Uhr

SPD
Volker Weber wird Chef der Marpinger SPD

Volker Weber (links) folgt Alfred Neis als Vorsitzender des Marpinger SPD-Gemeindeverbands nach. Rechts im Bild: Lars Vogel
Volker Weber (links) folgt Alfred Neis als Vorsitzender des Marpinger SPD-Gemeindeverbands nach. Rechts im Bild: Lars Vogel FOTO: Christian Theobald/SPD
Marpingen. Alfred Neis reicht nach 23 Amtsjahren das Zepter an Volker Weber weiter

() Alfred Neis hat bei der Mitgliederversammlung im Schützenhaus in Urexweiler das Zepter des Vorsitzenden des SPD-Gemeindeverbands an Bürgermeister Volker Weber weitergereicht. Neis hatte das Amt des Vorsitzenden des SPD-Gemeindeverbands 23 Jahre inne. Die Mitglieder ehrten ihn für sein langjähriges Engagement mit langem Applaus. Bürgermeister Weber verlas die Grußworte des Vorsitzenden der SPD Saar, Heiko Maas, und überreichte einen Blumenstrauß und ein Präsent.

Zwar ist Neis aus der ersten Reihe zurückgetreten, wird sich aber nicht ganz aus der Kommunalpolitik verabschieden, sondern wird als Beisitzer beim SPD-Gemeindeverband weitermachen.

Weber, bei der Wahl des neuen Vorstandes einstimmig gewählt, erinnerte an ein Motto der SPD: „Nah bei den Menschen“. Daran müsse sich die Politik in den Kommunen orientieren. Gleichwohl sieht er den SPD Gemeindeverband gut aufgestellt, denn die SPD in der Gemeinde sei durch die vielen engagierten Mitglieder gerüstet, um die kommunalpolitischen Aufgaben und Herausforderungen der Zukunft zu meistern und die Probleme vor Ort erfolgreich anzugehen und zu lösen.