| 20:42 Uhr

Klarstellung
Vermeintlich Betrunkene war nüchtern

Marpingen. () „Betrunkene rast mit Auto gegen Mauer“, so lautete die Schlagzeile einer SZ-Meldung vom 15. Oktober. Und so hatte es auch die Polizei der Saarbrücker Zeitung mitgeteilt, dass nämlich alles auf eine Trunkenheitsfahrt der 57-Jährigen hingedeutet habe. „Alle Anzeichen sprachen dafür, dass die Frau alkoholisiert war“, erklärt Polizeihauptkommissar Ralf Kartes, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion St. Wendel.

Auch das ärztliche Gutachten habe die Vermutung seiner Kollegen gestützt. Jedoch hat sich inzwischen herausgestellt, dass die Marpingerin bei der Unfallfahrt, bei der sie nicht nur eine Mauer beschädigte, sondern auch zwei Hauswände touchierte, gar nicht betrunken war. Das Ergebnis der Blutanalyse ergab nämlich null Promille.


Besonders tragisch: Die Frau starb wenige Tage nach dem Unfall. „Wie sich später herausgestellt hat, hatte die Frau bei dem Unglück Verletzungen erlitten, die so nicht gleich bemerkt wurden und an deren Folgen sie gestorben ist“, berichtet Polizeihauptkommissar Kartes mit Bedauern.

(tog)