| 20:02 Uhr

Spende
Mit beherztem Handeln die Not in fremden Ländern lindern

Der Freundeskreis Spenden für Unicef vor einem Teil seiner handgefertigten Bastelwerken. V. l. n. r.: Christel Straß, Steffi Schu, Angelika Schäfer, Hildegard Wagner und Barbara Thimm-Maldener.
Der Freundeskreis Spenden für Unicef vor einem Teil seiner handgefertigten Bastelwerken. V. l. n. r.: Christel Straß, Steffi Schu, Angelika Schäfer, Hildegard Wagner und Barbara Thimm-Maldener. FOTO: Stefan Hell
Marpingen. Von Stefan Hell

Allerlei Selbstgebasteltes und kreative Handwerkskunst wurde im Kulturzentrum Alte Mühle in Marpingen präsentiert. Dort bot der Freundeskreis Spenden für Unicef in Handarbeit gefertigte Waren zum Verkauf angeboten. Wie der Name schon verrät, geht der Erlös an die weltweit agierende Hilfsorganisation.


Die Besucher erwartete eine Vielfalt an handgefertigten Waren: Strickarbeiten wie wollene Tassenwärmer, Kopfbedeckungen und Taschen, Filzpantoffeln, auf Holzuntergrund gemalte Ölbilder, Flechtwerke aus Peddigrohr oder Gruß- und Glückwunschkarten.

„Wir treffen uns nunmehr schon seit mehr als sieben Jahren regelmäßig ein Mal in der Woche zum gemeinsamen Werkeln, sodass über das Jahr hinaus eine bunte Mischung aus vielen schönen und attrakiven Handarbeitswaren entsteht. Die hergestellten Artikel bieten wir dann zum Kauf an“, erklärte Hildegard Wagner vom Freundeskreis. Wie Wagner weiter ausführte, gesellen sich vor den Ausstellungsterminen auch oft weitere Personen mit ihren Handarbeitsprodukten als Teilnehmer und Spender hinzu. „Der gesamte Verkaufserlös geht dann an Unicef“, ergänzte Barbara Thimm-Maldener, „wobei wir die Spende ohne Angabe eines Verwendungszweckes weitergeben. So gehen die Spendengelder dann dorthin, wo sie am dringendsten gebraucht werden“. Nach Angaben von Wagner und Thimm-Maldener werden zur Zeit Mittel zur Beschaffung von Winterkleidung für Kinder in Syrien benötigt. Aber auch für die notleidende Bevölkerung im Jemen ist Hilfe mit Lebensmitteln und Medikamenten geboten.



Begleitend zur Ausstellung hatte der Freundeskreis Spenden für Unicef zu Kaffee und Kuchen in das dem Kulturzentrum benachbarte Jugendcafé geladen. „Es ist schön, dass die Gemeinde und das Jugendbüro unser Spendenvorhaben für Unicef unterstützen. Die Einnahmen aus dem Verkauf werden wir daher dem Jugendbüro zukommen lassen“, kündigte Hildegard Wagner an. Nach Worten der Verantwortlichen kam am Sonntag neben dem Erlös aus Kaffee- und Kuchenverkauf ein Spendenbetrag in Höhe von 935 Euro zusammen.

„Das ist ein Antrieb für unsere weitere Arbeit. Wir sind froh, dass wir durch unser Tun die Not in Ländern wie Syrien und im Jemen etwas zu lindern helfen“, so Hildegard Wagner abschließend.