| 20:29 Uhr

Handall
Torfabrik der Moskitos läuft auf Hochtouren

Marpingen. Am Samstag haben die Moskitos das Handball-Nest der Friesenheimer Eulen geplündert. Mit 35:19 feierte Oberligist HSG Marpingen-Alsweiler einen unerwartet hohen Auswärtserfolg beim Tabellenelften TSG Friesenheim. „Dass wir 35 Tore erzielt haben, überrascht mich auch ein bisschen“, meinte Trainer Jürgen Hartz. Von Frank Faber

Seine Spielerinnen hatten sehr konzentriert begonnen und die Partie von Anfang an dominiert. Nach 20 Minuten führten die Moskitos mit 11:4. „Unsere Abwehr stand sehr sicher, Friesenheim konnte seine Angriffe nicht durchbringen“, lobte Hartz. Zusätzlich nutzten seine Spielerinnen die sich im Angriff bietenden Abschlussmöglichkeiten konsequent. Linksaußen Denise Jung (sieben Tore) traf von ihrer Position und verwandelte einige Tempogegenstöße sicher. „Sie hat alles weggemacht“, freute sich Hartz.



Auch Rückraum-Akteurin Marie Kiefer, die nach Verletzung wieder mit von der Partie war, steuerte fünf Treffer bei. Zur Halbzeit lagen die Moskitos mit 16:8 vorne. „Dann haben wir noch 19 Tore gemacht, das ist stark“, so der Trainer.

Zwischendrin wurde die Spielfreude der Moskitos aber durch einen Wermutstropfen gestoppt. Solveig Petrak knickte mit dem Fuß um und musste verletzt das Parkett verlassen. „Ich hoffe, dass sie sich keinen Bänderriss zugezogen hat“, so Hartz. 

Nach dem Erfolg belegt die HSG weiter den vierten Tabellenplatz. Am 17. Februar geht es mit der Heimaufgabe gegen die TG Osthofen weiter.

Die Tore für die HSG Marpingen-Alsweiler: Lara Hanslik 8/3, Michelle Hartz, Denise Jung je 7, Anna Bermann, Marie Kiefer je 5, Nadine Klein 2, Hannah Gasper 1.