| 21:00 Uhr

Tischtennis
Die ersten Talente sind bereits gefunden

Schulbuchmäßig: Torben Rohner (hinten) spielt den Ball, vorne lauert Maik Schönecker. Beide starteten in der Schulsporthalle in der Altersklasse 2.
Schulbuchmäßig: Torben Rohner (hinten) spielt den Ball, vorne lauert Maik Schönecker. Beide starteten in der Schulsporthalle in der Altersklasse 2. FOTO: Stefan Hell
Marpingen. In Marpingen fiel der deutschlandweite Startschuss für die diesjährige Tischtennis-Minimeisterschaft. 30 Spieler waren dabei. Von Stefan Hell

Die Auftaktveranstaltung der Mini-Meisterschaften aller Tischtennisverbände in Deutschland wurde am Sonntag von der TTG Marpingen-Alsweiler in der Marpinger Turnhalle ausgerichtet. „Wir sind sehr stolz darauf, den Anfang für diesen deutschlandweiten Wettkampf machen zu dürfen“, sagt Werner Laub, der Präsident des Saarländischen Tischtennis-Bundes (STTB).


Die Mini-Meisterschaften werden seit 1983 durchgeführt und finden mittlerweile im 36. Jahr statt. Ziel der zahlreichen Meisterschaftsturniere ist es, Kinder und Jugendliche für den Tischtennissport zu begeistern. Die Spieler dürfen allerdings nicht älter als zwölf Jahre sein und sie dürfen noch nie an Verbandsspielen, Meisterschaften oder Ranglisten-Turnieren teilgenommen haben. „Wir haben jährlich bundesweit etwa 1400 Ortsentscheide, an denen rund 25 000 Kinder teilnehmen“, erzählt Peter Müller, Ressortleiter Breitensport beim Deutschen Tischtennisbund (DTTB). Nach den Entscheidungen auf Ortsebene werden die Wettkämpfe auf Kreis-, Bezirks- und Verbandsebene bis hin zum bundesweiten Finale bestritten. Bei der Auslegung der Regelwerke werde gegenüber den Anfängersportlern eine gewisse Nachsicht geübt. „So wird beispielsweise der für viele Anfänger schwierige Spielaufschlag oder der Griff an die Platte großzügig gewertet“, erklärt Müller.

Um die Kinder für den Tischtennissport zu begeistern, sind mittlerweile bundesweit mehr als 100 Kooperationen mit Grundschulen geschlossen worden. So auch in Marpingen, wo die TTG in der Woche vor den Mini-Meisterschaften Tischtennis-Schnupperkurse angeboten hatte, an der fast alle Klassen teilgenommen haben.



Das Angebot hatte offensichtlich reges Interesse geweckt, denn rund 30 Spieler traten in unterschiedlichen Altersklassen gegeneinander an. „Die ersten vier einer jeden Altersklasse kommen eine Runde weiter und spielen dann gegen Konkurrenten auf Landesebene“, erklärte Michael Trapp, Vorstandsmitglied der TTG. „Bis dahin wird es aber im Saarland weitere Vereine geben, die Mini-Meisterschaften ausrichten und Spieler zum Landesentscheid entsenden.“