| 19:16 Uhr

Seibert bleibt Kreischef im Fußball

Hartmut Seibert. Foto: Alt
Hartmut Seibert. Foto: Alt FOTO: Alt
Alsweiler. Beim Kreis- und Kreisjugendtag Nordsaar im Pfarrheim in Alsweiler wurden Hartmut Seibert vom SV Hofeld als Kreisvorsitzender und Frank Klein vom SV Dirmingen als Kreisjugendleiter von den Vereinen einstimmig wiedergewählt. Auch Kreisschiedsrichterobmann Georg Wettmann (SC Eiweiler) wurde für drei Jahre in seinem Amt bestätigt. Erich Brücker

Beim Kreis- und Kreisjugendtag Nordsaar im Pfarrheim in Alsweiler wurden Hartmut Seibert vom SV Hofeld als Kreisvorsitzender und Frank Klein vom SV Dirmingen als Kreisjugendleiter von den Vereinen einstimmig wiedergewählt. Auch Kreisschiedsrichterobmann Georg Wettmann (SC Eiweiler) wurde für drei Jahre in seinem Amt bestätigt.


Vor den Vertretern von 85 der eingeladenen 100 Vereine ließ Seibert in seinem Tätigkeitsbericht Schwerpunkte der Kreisarbeit Revue passieren. Neben den immer größer werdenden Schwierigkeiten bei der Organisation und Durchführung der Spiele standen insbesondere das DFB-Net, die Fifa-Hallenfußball-Regeln sowie die Bereiche Ehrenamt und Fair-Play im Vordergrund.

Kreisjugendleiter Klein hob in seinem Rechenschaftsbericht Höhepunkte in der Nachwuchsarbeit hervor, Kreisschiedsrichterobmann Georg Wettmann legte den Vereinen ans Herz, sich um neue Schiedsrichter zu bemühen, damit die Spiele alle besetzt werden können. Neben den turnusmäßigen Neuwahlen standen auch Ehrungen verdienter Verbands- und Vereinsmitarbeiter an. Marko Külpmann (SV Reitscheid), Hubertus Kollmann (FC Niederlinxweiler) und Bernd Theobald (FC St. Wendel) wurden jeweils mit der Jugendleiterehrennadel in Bronze sowie Holger Keller (SV Grügelborn) mit der Verbandsehrennadel in Bronze gewürdigt. Stephan Alt (TSV Sotzweiler) erhielt für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement aus den Händen des Präsidenten des Saarländischen Fußball-Verbandes Franz Josef Schumann die Verbandsehrennadel in Gold. Der bisherige Klassenleiter der Kreisliga A Schaumberg, Franz-Josef Klemm (SV Neunkirchen/Nahe) wurde unter dem Applaus der Vereinsvertreter mit einem Präsent in den Ehrenamtsruhestand verabschiedet.