| 20:40 Uhr

Handball-Oberliga
Handball: Moskitos siegen ohne Harz, aber mit Müller

Marpingen. Die Oberliga-Handballerinnen der HSG Marpingen-Alsweiler haben auch im vierten Saisonspiel ihre weiße Weste bewahrt. Die Moskitos gewannen die Auswärtspartie bei Aufsteiger TV Engers, in dessen Halle Harzverbot besteht, mit 24:20 (12:10) und belegen nun mit 8:0 Punkten den zweiten Tabellenrang. Von Frank Faber

„Es war schwierig, aber die Mädels haben das auf dem glatten Hallenboden gut gemacht“, lobte Trainer Jürgen Hartz. Nach zehn Minuten schickte er Ex-Zweitligaspielerin Joline Müller (acht Tore) ins Geschehen. „Nach sechs Jahren hat sie zum ersten Mal ohne Harz spielen müssen“, sagte der Übungsleiter. Und das tat Müller gut. Der Neuzugang der HSG warf die Moskitos mit 4:3 (12. Minute) in Führung und sorgte für Sicherheit. „Joline hat sofort die Führungsrolle an- und für den Rest des Spiels übernommen“, lobte Hartz.


Mit einer 12:10-Führung ging es in die Halbzeitpause. „Die Mannschaft war fokussiert, zehn Gegentore pro Halbzeit war die Vorgabe und das hat gepasst“, so der Trainer. Nach dem Seitenwechsel gaben die Moskitos ihren Vorsprung nicht mehr her, am Ende stand ein 24:20-Sieg. „Wir werden uns jetzt in Ruhe auf die kommenden Aufgaben vorbereiten“, so Hartz. Am 6. Oktober geht es mit dem Heimspiel gegen den Elften VTV Mundenheim weiter.

Die Tore für die HSG Marpingen-Alsweiler: Joline Müller 8/1, Anna Bermann 5, Michelle Hartz 3, Denise Jung 2, Marie Kiefer 2/2, Seline Kunrath, Michelle Reis, Maike Lehnen, Solveig Petrak je 1.