| 00:00 Uhr

Nordsaar ist wieder dran

Jonas Hubertus von der HSG Nordsaar setzt zum Wurf an. Am Ende schlug Nordsaar Völklingen mit 29:25. Foto: Horst Klos
Jonas Hubertus von der HSG Nordsaar setzt zum Wurf an. Am Ende schlug Nordsaar Völklingen mit 29:25. Foto: Horst Klos FOTO: Horst Klos
Marpingen. Die Meisterschaft in der Handball-Saarlandliga ist wieder offen. Im Topspiel besiegte die HSG Nordsaar vor 250 Zuschauern den Spitzenreiter HSG Völklingen verdient mit 29:25 und hat nur noch einen Punkt Rückstand. frf

Den entscheidenden Unterschied im Spitzenspiel der Handball-Saarlandliga zwischen dem Zweiten HSG Nordsaar und dem Tabellenführer Völklingen machte die Leistung auf der Torwartposition aus. Daniel Mörsdorf im Tor der Gastgeber zeigte eine überragende Leistung, was man von den Völklingern Julien Santarini und Thore Quarz nicht gerade behaupten konnte. "Daniel hat sehr gut gehalten", lobte Nordsaar-Co-Trainer Daniel Sinnwell den Schlussmann.

Mit 29:25 (15:13) verpasste die HSG dem Titelfavoriten Völklingen am Samstagabend die zweite Saisonniederlage und sorgte dadurch für neue Spannung im Meisterschaftsrennen. "Wir machen uns jetzt nicht verrückt", meinte der Völklinger Trainer Berthold Kreuser. In der Anfangsphase lag sein Team in der Sporthalle in Marpingen mit einem Tor in Führung. "Wir haben ein paar freie Bälle zu leicht verworfen, um uns etwas weiter abzusetzen", monierte Kreuser.

Dagegen steigerte sich Nordsaar und ging durch Björn Schwab beim 8:7 (18.) erstmals in Führung. Bärenstark agierte die HSG in der offensiven 3:2:1-Abwehrformation, um den wurfgewaltigen Völklinger Rückraum nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Auch das Umschaltspiel der Nordsaar-Handballer funktionierte besser als das der Gäste. Jens Staub versenkte einen Konter zum 12:10 (25.), und die HSG holte einen Zwei-Tore-Vorsprung mit in die Halbzeitpause.

Bis zur 40. Minute lief Völklingen dem Rückstand hinterher, ehe Dorian Vallet in Unterzahl den 18:18-Ausgleich erzielte. "Wir haben uns in jeder Phase des Spiels als geschlossene Mannschaft präsentiert und alle taktischen Vorgaben umgesetzt", erklärte Sinnwell. Staub vollendete einen Angriff über die zweite Welle zum 19:18. Schwab und Michael Paschke bauten die Führung auf 21:18 (44.) aus. Völklingen kassierte noch zwei Zeitstrafen inklusive Siebenmetern, die Nordsaar-Nachwuchsspieler Marcel Becker sicher versenkte. Mit dem 29:25 setzte Böing den Schlusspunkt. Grenzenloser Jubel bei den Nordsaar-Akteuren. HSG-Co-Trainer Sinnwell: "Den Sieg haben wir uns verdient."

Tore für die HSG Nordsaar : Marcel Becker (7/5), Jens Staub, Jan Böing (je 5), Michael Paschke, Lars Kraus (je 4), Björn Schwab (3), Jonas Hubertus (1).

Tore für die HSG Völklingen : Dorian Vallet, Mathieu Geoffroy (je 7), Claude Dolic (5), Luca Forschner, Pascal Simon (je 2), Alexander Saunus (2/1).