| 20:15 Uhr

Handball
Moskitos wollen Abwärtstrend stoppen

Marpingen. () Ende Januar haben die Moskitos den vierten Tabellenplatz in der Frauenhandball-Oberliga belegt. „Das war das Optimum für uns“, sagt Trainer Jürgen Hartz. Danach hat sich die HSG Marpingen-Alsweiler auf Talfahrt begeben, ist seit fünf Spieltagen sieglos und derzeit auf Rang gelandet.

() Ende Januar haben die Moskitos den vierten Tabellenplatz in der Frauenhandball-Oberliga belegt. „Das war das Optimum für uns“, sagt Trainer Jürgen Hartz. Danach hat sich die HSG Marpingen-Alsweiler auf Talfahrt begeben, ist seit fünf Spieltagen sieglos und derzeit auf Rang gelandet.


Mit einem Erfolg an diesem Samstag, 20 Uhr, in der Marpinger gegen den Sechsten SV Zweibrücken wollen die Moskitos den Abwärtstrend stoppen. „Das wird nicht einfach, denn ich frage mich, warum Zweibrücken so weit hinten steht“, sagt Hartz. Sein Ziel ist, aus den verbleibenden drei Spielen noch sechs Punkte mitzunehmen. „In unserer jetzigen personellen Konstellation ist das schwierig, aber durchaus machbar“, so der Übungsleiter. Zuletzt kam das Spiel der Moskitos ins Stocken, wenn der Gegner mit einer kurzen Deckung gegen Rückraumspielerin Michelle Hartz agiert hat. „Da fehlt uns dann momentan eine Spielerin, die die Freiräume nutzt und in die Lücken stößt“, erklärt Hartz. Auch auf die Wurfkraft der erkrankten Lisa Meier (130 Treffer in der vergangenen Spielzeit) müssen die Moskitos schon länger verzichten. „Marie Kiefer muss gegen die Zweibrücker Abwehrformation weiter durchstarten, damit wir aus Distanz Torgefahr ausstrahlen“, so der 51-Jährige. Das Hinspiel gewannen die Marpingerinnen beim Saar-Pfalz-Rivalen mit 29:23.