| 19:17 Uhr

Moskitos weiter im Aufwind

Marpingen. Den Handball-Frauen von Oberligist HSG Marpingen-Alsweiler ist am Samstag bei der TSG Friesenheim ein klarer 26:17 (16:6)-Sieg gelungen. 7:1-Punkte haben die Moskitos damit in den zurückliegenden vier Begegnungen eingefahren und sich aus dem Tabellenkeller auf Platz acht verbessert. "Jetzt müssen wir am Samstag noch Schlusslicht Sobernheim besiegen, dann sind wir im Mittelfeld der Liga angekommen", sagt Trainer Jürgen Hartz. Frank Faber

Den Handball-Frauen von Oberligist HSG Marpingen-Alsweiler ist am Samstag bei der TSG Friesenheim ein klarer 26:17 (16:6)-Sieg gelungen. 7:1-Punkte haben die Moskitos damit in den zurückliegenden vier Begegnungen eingefahren und sich aus dem Tabellenkeller auf Platz acht verbessert. "Jetzt müssen wir am Samstag noch Schlusslicht Sobernheim besiegen, dann sind wir im Mittelfeld der Liga angekommen", sagt Trainer Jürgen Hartz.


In Friesenheim legten die Moskitos bis zum Halbzeitpfiff einen starken Auftritt hin. "Carolin Wegmann hat die Abwehr gut organisiert, und Carina Kockler war im Tor ein sicherer Rückhalt", lobte Hartz. Nach dem Zwischenstand von 2:2 startete HSG aus dem kompakten Abwehrverband viele Tempogegenstöße, die Anna Bermann erfolgreich abschloss. Bis zum Pausenpfiff bauten die Moskitos ihren Vorsprung auf 16:6 aus. Direkt nach dem Seitenwechsel bremste Friesenheim das Angriffsspiel der Moskitos mit einer offensiven Abwehrformation aus. Die Führung schrumpfte bis auf fünf Tore (19:14). Hartz nahm daraufhin eine Auszeit und schickte für Schlussfrau Kockler im Angriff eine siebte Feldspielerin auf das Parkett. "Das haben die Mädels klasse umgesetzt, und wir konnten richtig wegziehen", berichtete er. Am Ende feierten die Moskitos mit 26:17 den vierten Auswärtserfolg der Runde. "Überhaupt hat die Mannschaft einen Schritt nach vorne gemacht", freute sich Hartz. Zwei weitere Heimpunkte will die HSG am Samstag, 18 Uhr, in der Alsweiler Sporthalle gegen das Schlusslicht Sobernheim holen.

Die Tore für Marpingen-Alsweiler: Anna Bermann 9, Nadine Klein 4, Lara Hanslik 4/3, Steffi Schreier 3, Nathalie Buschmann 2, Hannah Gasper, Denise Jung, Lisa Meier, Carolin Wegmann je 1.