| 20:09 Uhr

Handball
Moskitos gehen in Waldsee baden

Marpingen. Handball-Oberligist unterliegt beim Drittletzten der Liga mit 26:28. Von Philipp Semmler

„Angriff, Ballverlust, Tempogegenstoß und Gegentor. Es waren immer die gleichen Fehler, die uns im Spiel zurückgeworfen haben“, haderte Trainer Jürgen Hartz. Und deshalb setzte es für die Handballfrauen von Oberligist HSG Marpingen-Alsweiler eine verdiente 26:28-Auswärtsniederlage beim Drittletzten TG Waldsee.


„Die Mädels waren mit vielem beschäftigt, nur nicht mit dem Gegner“, musste Hartz beobachten. Bereits beim Seitenwechsel führte Waldsee klar mit 17:12. Auch die sonst so sichere Abwehrformation der Moskitos bot zu viele Lücken an. Die Waldsee-Spielerinnen Lena Ebel, Bea Dembski und Julia Barth erzielten zusammen 23 Treffer.

„Wir waren auf die Spielweise vorbereitet und haben trotzdem 28 Gegentore kassiert, das ist eindeutig zu viel“, bemängelte Hartz. Dennoch kämpften sich die Moskitos bis zur 55. Minute noch einmal auf 24:26 heran. „Dann haben wir erneut den Ball verworfen und dafür sofort einen Gegentreffer kassiert“, berichtete der enttäuschte Übungsleiter. Durch die 26:28-Pleite sind die Moskitos in der Tabelle mit 23:17 Punkten auf Platz sechs zurückgefallen. Am nächsten Samstag, 20 Uhr, geht es in der Sporthalle in Alsweiler gegen den Zehnten HSG Wittlich.

Die Tore für die HSG Marpingen-Alsweiler: Lara Hanslik 6/2, Michelle Hartz, Anna Bermann je 5, Solveig Petrak 4, Marie Kiefer 3, Denise Jung 2, Maike Lehnen 1.