| 20:26 Uhr

Handball
Moskitos: „Gegen Wittlich darf nichts schiefgehen“

Marpingen. Mit 23:17 Punkten belegt die HSG Marpingen-Alsweiler als Tabellensechster derzeit den letzten Rang in der Spitzengruppe der Frauenhandball-Oberliga. Das schmeckt Trainer Jürgen Hartz überhaupt nicht. „Wir müssen einen neuen Anlauf nehmen, damit wir weiter nach vorne kommen“, fordert er. An diesem Samstag, 18.30 Uhr, muss dafür in der Alsweiler Sporthalle ein Sieg gegen den Zehnten HSG Wittlich her. Von Frank Faber

Mit 23:17 Punkten belegt die HSG Marpingen-Alsweiler als Tabellensechster derzeit den letzten Rang in der Spitzengruppe der Frauenhandball-Oberliga. Das schmeckt Trainer Jürgen Hartz überhaupt nicht. „Wir müssen einen neuen Anlauf nehmen, damit wir weiter nach vorne kommen“, fordert er. An diesem Samstag, 18.30 Uhr, muss dafür in der Alsweiler Sporthalle ein Sieg gegen den Zehnten HSG Wittlich her.


Mangelnde Konzentration macht er für die jüngste 26:28-Pleite beim Drittletzten Waldsee verantwortlich. „In dem Heimspiel gegen Wittlich darf nichts mehr schiefgehen“, mahnt der 51-Jährige. Denn am Donnerstag müssen die Moskitos zum Nachholspiel auswärts beim Liga-Vierten TV Bassenheim antreten.

Nach langer Verletzungspause steht Hartz immerhin Rückraumspielerin Sara Urhahn wieder zur Verfügung. „Wir werden sie langsam für die nächste Saison wieder aufbauen“, freut sich Hartz.