| 20:28 Uhr

Handball
Moskitos bleiben zum vierten Mal in Folge ohne Sieg

Marpingen. Die Frauen von Handball-Oberligist HSG Marpingen-Alsweiler sind aus dem Rennen um eine vordere Platzierung in der Tabelle ausgeschieden. Am Donnerstag-Abend verloren die Moskitos ihr Nachholspiel beim Dritten TV Bassenheim mit 19:25 (9:15). Dadurch bleibt das Team von Trainer Jürgen Hartz seit vier Partien sieglos und steckt mit 24 Punkten auf Rang sechs im Mittelfeld der Tabelle fest. Von Frank Faber

Die Frauen von Handball-Oberligist HSG Marpingen-Alsweiler sind aus dem Rennen um eine vordere Platzierung in der Tabelle ausgeschieden. Am Donnerstag-Abend verloren die Moskitos ihr Nachholspiel beim Dritten TV Bassenheim mit 19:25 (9:15). Dadurch bleibt das Team von Trainer Jürgen Hartz seit vier Partien sieglos und steckt mit 24 Punkten auf Rang sechs im Mittelfeld der Tabelle fest.


„Aus den restlichen vier Spielen wollen wir noch vier bis sechs Punkte holen“, sagte Trainer Hartz. Ohne die erkrankte Rückraumspielerin Michelle Hartz und Torhüterin Carina Kockler (Innenbandverletzung am Knie) standen die Moskitos in Bassenheim auf verlorenem Posten. „In dieser Besetzung war einfach nicht mehr für uns drin“, musste der Übungsleiter einräumen.

Kontinuierlich baute Bassenheim von Beginn an seine Führung aus und lag bereits nach 26 Minuten klar mit 14:5 vorne. „Zwischenzeitlich sah es da schon schlimm für uns aus“, musste Hartz ein Debakel befürchten. Sein Team fand danach besser ins Spiel und verkürzte auf 15:19 (42. Minute). Binnen 40 Sekunden kassierten die Moskitos dann jedoch einen Doppelpack und die Partie war gelaufen. Am Ende konnte Bassenheim ungefährdet einen 25:19-Erfolg einfahren und den dritten Tabellenplatz festigen.

Ein Lob aber hatte der Moskitos-Trainer doch noch: „Unsere Nachwuchstorhüterinnen Adriana Heck und Selina Kohlenberg haben ihre Sache gut gemacht“, lobte Hartz. Am 7. April geht es für die Moskitos mit der Auswärtsaufgabe beim Zweiten HSG Hunsrück weiter.

Die Tore für die HSG Marpingen-Alsweiler: Marie Kiefer 4, Solveig Petrak 4/2, Lara Hanslik 3/1, Maike Lehnen, Anna Bermann, Carolin Wegmann je 2, Nadine Klein, Sara Urhahn je 1.