| 20:30 Uhr

Fußball-Verbandsliga
Marpingen-Urexweiler muss heute die Spitze abgeben

Kreis St. Wendel. Fußball-Verbandsligist SG Marpingen-Urexweiler hat das Spitzenspiel beim SV Bliesmengen-Bolchen mit 1:2 (0:0) verloren. „Verdient war die Niederlage nicht, aber wir haben sie uns selbst zuzuschreiben“, meinte Trainer Oliver Braue. Von Frank Faber

Fußball-Verbandsligist SG Marpingen-Urexweiler hat das Spitzenspiel beim SV Bliesmengen-Bolchen mit 1:2 (0:0) verloren. „Verdient war die Niederlage nicht, aber wir haben sie uns selbst zuzuschreiben“, meinte Trainer Oliver Braue.


Gleich zweimal verpasste es Angreifer Mauro Coccimiglio, die Führung für Marpingen zu erzielen, ehe ein unglückliches Eigentor von Tobias Straß die SG in der 81. Minute auf die Verliererstraße brachte. Nur 60 Sekunden später nutzte Bliesmengens Oliver Schramm einen Fehlpass zum 2:0 für die Gastgeber. Coccimiglio (88. Minute) schaffte nur noch den Anschlusstreffer. „Jetzt sind wir die Tabellenführung los“, weiß Braue mit Blick auf das heute anstehende Nachholspiel der Verfolger. Dabei empfängt der Zweite Rohrbach (40 Punkte) den Dritten Bliesmengen (38 Punkte). Einer von beiden wird also auf jeden Fall vorbeiziehen. Marpingen (40 Punkte) erwartet am Samstag den Siebten Ballweiler.

Mit 4:1 hat der FC Freisen im Heimspiel am Sonntag die SG Thalexweiler-Aschbach abgefertigt. Mathias Zimmer (8. Minute) schoss dabei die Gäste früh in Führung. „Danach ist die Partie gekippt und wir haben hochverdient gewonnen“, sagte FCF-Trainer Christian Schübelin. Mittelfeldspieler Steven Klos versenkte zwei Freistöße (20. und 32.) zur 2:1-Führung, Michel Campos (41.) und Sebastian Schad (90.) bauten das Ergebnis aus. Mit 32 Punkten belegt der FCF den fünften Tabellenrang und empfängt heute, 19 Uhr, den Tabellen-Zehnten SV Habach zur Nachholpartie.



Der Elfte VfB Theley (23 Punkte) spielte 3:3 beim direkten Konkurrenten Palatia Limbach, der VfL Primstal II (ebenfalls 23 Punkte) kam im Heimspiel gegen den FSV Jägersburg II nur zu einem 2:2. Theley hat am Ostermontag Heimrecht gegen Schlusslicht SG Schiffweiler, der Viertletzte Primstal II muss zum Drittletzten SV Furpach.