| 20:09 Uhr

Fußball
Marpingen-Urexweiler muss beim Schlusslicht lange zittern

Kreis St. Wendel. Von Frank Faber

Später Jubel bei den Fußballern des Verbandsliga-Spitzenreiters SG Marpingen-Urexweiler: Zwei Minuten vor Schluss köpfte Sören Recktenwald den Ball zum 2:1-Auswärtserfolg bei Schlusslicht SG Schiffweiler in den Kasten. „Erst in der zweiten Hälfte haben wir die Partie dominiert“, gab Trainer Oliver Braue zu.


Florian Theobald glich in der 51. die Führung der Platzherren durch Faruk Ljaic (15. Minute) aus. Marpingen (37 Punkte) führt die Tabelle mit zwei Zählern vor dem SV Rohrbach weiter an. Heute, 19 Uhr, geht es in Marpingen gegen den Tabellen-13. FC Palatia Limbach.

Der FC Freisen feierte auf dem Kunstrasenplatz in Güdesweiler einen klaren 3:0-Erfolg im Kreisderby gegen den VfL Primstal II. „Es war ein guter Start ins Jahr 2018 für uns. Primstal war mit dem Ergebnis noch gut bedient, Sebastian Schad und Jerome Keller trafen noch den Pfosten“, berichtete FCF-Trainer Christian Schübelin. Durch einen Distanzschuss von Steven Klos ging Freisen nach 21 Minuten mit 1:0 in Führung. Mit einer sehenswerten Einzelaktion erhöhte Co-Trainer Schad in der 35. Minute auf 2:0. „Auch in der zweiten Halbzeit hatten wir alles im Griff und haben in der Defensive nicht anbrennen lassen“, sagte Schübelin. Nach 70 Minuten war Schad erneut nicht von den Gegenspielern zu bremsen und markierte den 3:0-Endstand. Mit 29 Punkten belegt Freisen Tabellen-Rang sieben und muss heute, 19 Uhr, beim SV Merchweiler ran.

Der SVM kam am Wochenende zu einem 0:0 beim VfB Theley. „Wir hatten die klareren Torchancen, deshalb ist der Punkt für uns zu wenig“, haderte VfB-Vorstand Stefan Groß mit der Nullnummer. Ein Schuss von Verteidiger Norman Scherer ging an das Quergestänge (39. Minute), Thomas Adams traf mit einem Freistoß nur das Lattenkreuz (81. Minute). Am nächsten Sonntag steigt in Theley das Kreisderby gegen den FC Freisen. Zudem gab Groß einen weiteren Neuzugang für die kommende Saison bekannt. Wie Blitz-Neuzugang Mirco Slomka (wir berichteten) wechselt im Sommer mit dem Defensivspieler Alejandro Risch ein weiterer Kicker vom Landesligisten SG Lebach-Landsweiler II nach Theley. Zuvor war Risch für den damaligen Saarlandligisten SG Saubach am Ball.