| 20:09 Uhr

Handball
Nordsaar geht am Ende die Puste aus

 Marko Heidemann, Trainer der HSG Nordsaar.     Foto: Horst Klos
Marko Heidemann, Trainer der HSG Nordsaar. Foto: Horst Klos FOTO: Horst Klos / Horst Klos (Klosfoto)
Marpingen. Handball-Saarlandliga: HSG unterliegt in Niederwürzbach mit 22:25. Führungsduo jetzt fünf Punkte voraus. Von Frank Faber

Handball-Saarlandligist HSG Nordsaar hat sein Spiel beim Tabellensechsten TV Niederwürzbach mit 22:25 (13:11) verloren. 45 Minuten lang hatte der ersatzgeschwächte Tabellenvierte leichte Vorteile, musste dann aber die Gastgeber ziehen lassen. „Uns haben am Ende die Kräfte gefehlt, weil wir zu wenig Alternativen auf der Bank hatten“, klagte Trainer Marko Heidemann.


Neben Rückraumspieler Sebastian Stoll (Bänderverletzung) meldete sich auch noch Linkshänder Lukas Böing (Fieber) für die Partie ab. Zunächst konnte die HSG die Ausfälle kompensieren und führte nach 17 Minuten mit 10:4. Auch zur Pause lagen die Gäste noch 13:11 vorn.

Nach dem Seitenwechsel kassierte die HSG erst den 13:13-Ausgleich, danach wechselte die Führung mehrfach. Entscheidend war in der Schlussviertelstunde, dass die Nordsaar-Abwehr den überragenden TVN-Rückraumakteur Maxi Bölke (13 Tore) nicht in den Griff bekam. In der 54. Minute führte die HSG zwar noch mal mit 22:20. Durch drei Treffer von Bölke in Serie kippte dann aber das Spiel endgültig, und die HSG musste eine 22:25-Auswärtspleite hinnehmen.



In der Tabelle büßte Nordsaar Boden auf die Spitze ein. Der HC Dillingen-Diefflen und der HSV Merzig-Hilbringen liegen fünf Punkte vor der HSG. Dritter ist die HSG Saarbrücken. Am Samstag, 20 Uhr, trifft Nordsaar in der Marpinger Sporthalle auf den Fünften St. Ingbert.

Die Tore für die HSG: Jan Hippchen 7, Jan Böing 7/1, Michael Paschke 3, Jonas Hubertus 2, Manuel Schmitt 2/1, Tobias Hans 1.