| 20:13 Uhr

Handball
Handball: Nordsaar kassiert Niederlage in Saarbrücken

Marpingen/Saarbrücken. Die HSG TVA/ATSV Saarbrücken hat wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Nach zwei Niederlagen in Serie gewannen die Saarlandliga-Handballer von Trainer Andreas Birk am Samstag zu Hause mit 33:30 (14:11) gegen die HSG Nordsaar. Von Lucas Jost

„Insgesamt war das eine gute Mannschaftsleistung von uns“, erkannte Linkshänder Lars Ihl an. „Das Spiel ohne Harz hat meiner Mannschaft nicht gelegen. Es war nicht dramatisch, wir haben nicht viele technische Fehler gehabt. Aber zu wenig unsere zweite Welle genutzt. Wir haben unser Tempo nicht gefunden“, musste hingegen Krzysztof Wroblewski, Trainer der HSG Nordsaar, eingestehen.


Seine Schützlinge mussten die Löwen nach dem 6:6 auf 9:13 ziehen lassen. Nach dem Seitenwechsel bauten die Gastgeber die Führung von 14:11 auf 27:20 (46. Minute) aus. „Dank unseres Tempospiels. Wir haben uns hinten ein paar Bälle erkämpft und vorne endlich unsere Dinger weggemacht“, fand Ihl. Zwar strauchelten die Gastgeber kurz vor Schluss, als Jonas Hubertus vom Kreis den 28:30-Anschluss für die Gäste erzielen konnte. Zwei schnelle Tore von Jan Peter Hoffmann und Georg Nukradze brachten den 33:30-Sieg für Saarbrücken aber in Sicherheit.

Die HSG Saarbrücken ist mit 14:6 Punkten Vierter. Für die HSG Nordsaar, die einen Punkt und einen Platz vor Saarbrücken steht, war die zweite Saisonniederlage eine verkraftbare. „Saarbrücken hat seine Heimstärke genutzt. Das war nicht schlecht von uns, wir haben zum Schluss guten Kampfgeist gezeigt“, zog der gebürtige Pole ein versöhnliches Fazit.