| 20:05 Uhr

Handball
Lézaud rettet Nordsaar-Sieg beim TuS Elm-Sprengen

Marpingen. Erst in der Schlussphase schaffte es Handball-Saarlandligist HSG Nordsaar am Samstag, sich bei Schlusslicht TuS Elm-Sprengen entscheidend abzusetzen. Nach einem 18:19-Rückstand drehte der Tabellenzweite die Partie und gewann am Ende etwas glücklich mit 23:20. „Das war Handball pur. Von Frank Faber

Es war hektisch, spannend und am Schluss haben wir es geschafft, die Führung bis ins Ziel zu halten“, freute sich HSG-Trainer Krzysztof Wroblewski.


In der ausgeglichenen Begegnung erzielte Rückraumspieler Jan Böing den wichtigen 19:19-Ausgleich und warf die HSG in der 53. Minute mit 21:19 in Führung. Insgesamt vier Zeistrafen – unter den Sündern befand sich auch Übungsleiter Wroblewski – kassierte Nordsaar anschließend. Trotz minutenlanger Unterzahl parierte Schlussmann Nicolas Lézaud wichtige Bälle und hielt den Sieg fest. „Wir haben den Abstand auf Spitzenreiter Merzig-Hilbringen halten können und wollen weiterhin die Spannung in der Meisterschaft hochhalten“, kündigte Wroblewski an. Mit einem Punkt Rückstand sitzt sein Team (17:5 Punkte) dem Meisterschaftsfavoriten Merzig-Hilbringen dicht im Nacken.

Zwei Tage zuvor war die HSG durch eine 25:32-Heimniederlage gegen das bislang noch punktlose Oberliga-Schlusslicht TV Homburg aus dem Pokal ausgeschieden. „Das war nicht weiter schlimm. Wir haben Spieler aus der zweiten Mannschaft eingesetzt. Insgesamt ist unser Aufgebot zu klein und deshalb konzentrieren wir uns hauptsächlich auf die Spiele in der Liga“, erklärte Wroblewski. Am Samstag, 20 Uhr, empfängt die HSG den Achten Dudweiler in der Marpinger Sporthalle.



Die Tore: Jan Böing 9; Jonas Hubertus, Manuel Schmitt je 3; Sebastian Stoll, Lukas Böing je 2; Christian Henkes, Michael Paschke, Jan Hippchen, Tobias Hans je 1.